Sicherheitswesten sind nicht nur für den Schulweg gedacht

Mit den Sicherheitswesten sind die Kinder zu jeder Tageszeit gut sichtbar. (Foto: Strache)

Erstklässler der Grundschule am Schildberg bekommen Reflektorwesten vom ADAC-Ortsclub Langelsheim

Seesen (mn). Jährlich verunglücken zehntausende Kinder auf Deutschlands Straßen. Besonders in der Winterzeit, wenn die Dämmerung schon am Nachmittag einsetzt, werden Kinder vermehrt Opfer von gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Einen großen Anteil daran hat die unzweckmäßige Kleidung des Nachwuchses. Dunkle Jacken und Hosen ohne Reflektorstreifen oder ähnliches machen es auch den aufmerksamen Pkw-Fahrern mitunter unmöglich, die jüngsten Teilnehmer im Straßenverkehr rechtzeitig zu entdecken und eine folgenschwere Kollision zu verhindern.
Der ADAC-Ortsclub Langelsheim hat es sich deshalb schon vor Jahren zur Aufgabe gemacht, die Erstklässler der Grundschulen über die Gefahren, die im Straßenverkehr lauern, aufzuklären und sie mit entsprechenden Sicherheitswesten auszustatten.
In der Grundschule am Schildberg wurden nun die Erstklässler mit entsprechenden Reflektorwesten ausgestattet. Dabei wiesen Rainer Netz und Frank Schlaefke darauf hin, dass diese Westen aber nicht nur für den Schulweg gedacht sind, sondern eigentlich bei jeder Gelegenheit getragen werden sollten. „Auch, wenn die Kinder am Nachmittag privat unterwegs und spielen, sollten die Westen in der dunklen Jahreszeit ihr steter Begleiter sein.“
Die Schüler der ersten Klassen zeigten sich zwar bei der Übergabe der Westen begeistert von ihren neuen Kleidungsstücken, die beiden Verkehrsexperten wissen aber auch, dass diese Begeisterung schnell schwächer wird und die Westen im untersten Fach des Kleiderschranks verschwinden. Deshalb erging auch diesmal wieder der Hinweis an alle Kinder, das Tragen der Westen ernst zu nehmen, da es ihrer Sicherheit dient.