Siegelringe und Wappenteller an verdiente Ratsmitglieder übergeben

Ratsvorsitzender Uwe Klöppner (links) und Bürgermeister Erik Homann (rechts) mit den Siegelringträgern Jürgen Ebert, Jürgen Kühl, Jürgen Lohmann, Rolf Mild und Joachim Pedroß. Alle fünf haben sich kommunalpolitisch mehr als 25 Jahre engagiert. Nun scheiden sie endgültig aus und wurden mit der besonderen Auszeichnung der Stadt Seesen geehrt.

Stadt Seesen verleiht während der Ratssitzung am Mittwoch die Ehrengaben für besondere Verdienste

Die Stadt Seesen hatte am Mittwochabend die angenehme Aufgabe, ausgeschiedene und langjährige Ratsmitglieder auf Stadt- und Ortsebene zu ehren.

Für sie gab es Wappenteller beziehungsweise den Siegelring der Stadt Seesen. Letzterer wird für mindestens 25-jährige Mitgliedschaft im Rat oder in den Ortsräten beim endgültigen Ausscheiden aus dem Rat oder den Ortsräten verliehen. Und es waren in diesem Jahr gleich fünf Persönlichkeiten, die mit dieser besonderen Ehrung bedacht wurden.
Zunächst wurden die Wappenteller vergeben. Diese erhielten der Bornhäuser Ortsbürgermeister Detlef Gelbe, Ratsmitglied Volker Harenberg aus Rhüden, Regina Karetta-Coors, Ratsmitglied Herbert Keunecke aus Herrhausen, Ratsmitglied Andreas Oberbeck, Mechtshausens Ortsbürgermeister Reinhard Rubbel und Mechtshausens stellvertretende Ortsbürgermeisterin Christine Teichert.
Den Siegelring aus Gold für besondere Verdienste um die Stadt Seesen erhielten gleich fünf Persönlichkeiten, die allesamt auf eine langjährige politische Karriere zurückblicken können. Ausgezeichnet wurden an diesem Abend der ehemalige Ratsvorsitzende Jürgen Ebert, das ehemalige Stadtratsmitglied und Ortsbürgermeister Bornhausens, Jürgen Kühl, das ehemalige Stadt- und Ortsratsmitglied Jürgen Lohmann aus Bilderlahe, der ehemalige Ortsbürgermeister Mechtshausens und Stadtratsmitglied, Rolf Mild, sowie Joachim Pedroß aus Münchehof, der bereits seit 1968 politisch auf Orts- und Stadtebene kommunalpolitisch aktiv war – unter anderem als Ortsbürgermeister und als stellvertretender Bürgermeister. Ihnen allen dankte Erik Homann ganz persönlich und fand für jede Ehrung einige persönliche und anerkennende Worte.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Seesener Beobachters vom 24.März