So viel hat sich doch gar nicht verändert in den letzten 27 Jahren

Für einen Großteil des Entlassjahrgangs 1984 der Hauptschule Seesen gab es ein freudiges Wiedersehen. (Foto: Knoblich)

75 ehemalige Schülerinnen und Schüler des Entlassjahrgangs 1984 der Hauptschule Seesen treffen sich

Seesen (kno). Wenn es schon bei Klassentreffen hoch her geht, dann dürfte erst recht ausgelassene Stimmung herrschen, wenn sich gleich ein ganzer Jahrgang trifft. Und genau so war es auch, als es für den Entlassjahrgang 1984 der Hauptschule Seesen ein Wiedersehen gab. Von den eingeladenen 125 Ehemaligen hatten immerhin 75 den Weg an die alte „Wirkungsstätte“ gefunden – und auch drei Lehrer. Verabredet hatte man sich zu nachmittäglicher Stunde im Forum der Schule, wo der Förderverein der Realschule die Gäste mit Kaffee und Kuchen bewirtete. Doch es gab nicht nur viel zu erzählen. Es bestand nämlich Gelegenheit, die damaligen Klassenräume sowie die Physikräume, Hörsäle und Computerräume in Augenschein zu nehmen. Viele der Neuntklässler von einst hatten die Schule in den vergangenen 27 Jahren nicht wieder besucht. Umso erstaunter zeigten sie sich, dass sich doch gar nicht so viel verändert hatte. Im Anschluss stand eine Wanderung nach Bornhausen auf dem Programm. Im dortigen Schützenhaus ließ man sich ein leckeres Abendessen schmecken und sich bis spät in die Nacht von einem DJ unterhalten.