Sogar Tiereinsätze beschäftigen die Brandschützer

Werkleiter Klaus Lohmann.

30. Generalversammlung der Werkfeuerwehr Crown / Christian Mohr nun Hauptwerkbrandmeister

Am Freitag hatte der Leiter der Werkfeuerwehr Crown Christian Mohr zur 30. Generalversammlung eingeladen. Neben dem Werkleiter der Crown Nahrungsmitteldosen Deutschland GmbH Seesen Klaus Lohmann, und dem Vertreter des Betriebsrates Dieter Losch, konnte der Werkbrandmeister unter anderen den 1. Stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Ebert, den Vertreter des Polizeikommissariats Siegfried Schnelle, den Bezirksbrandmeister a. D. Ottmar Niemann, den Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky, dem Ehrenwerkbrandmeister Manfred Sydekum und den Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke begrüßen.

Der Leiter der Werkfeuerwehr ging im Verlauf seines Berichtes auf die vier Brandeinsätze ein, wobei die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Seesen, beim Trafobrand im benachbarten Solarpark der größte Brandeinsatz war. 22 technische Hilfeleistungen – hauptsächlich durch die Lkw der Transportunternehmen verursacht– mit insgesamt 42 Sack eingesetzten Bindemittels, bescherten der Wehr einiges an Arbeit.
Insgesamt musste die Werkfeuerwehr 38 Einsätze abarbeiten. Christian Mohr konnte auch von vier Tiereinsätzen berichten, denn ob Entenfamilie, ob Wildschwein, oder Hund, alle fühlten sich auf dem Werkgelände heimisch, doch auch diese Einsätze wurden erfolgreich abgeschlossen.
Der besondere Dank galt auch der Geschäftsleitung, die die Arbeit der Werkfeuerwehr aktiv unterstützt, hier nannte Mohr als Beispiel die Wärmebildkamera, die neu angeschafft wurde. Atemschutzgerätewart Dirk Eicke konnte im Anschluss auch wieder positives vermelden. Mit elf Atemschutzgeräteträgern ist die Wehr gut aufgestellt.
Diese besuchten unter anderem die Grubenrettungsstrecke in Clausthal-Zellerfeld, außerdem wurde ein Seminar „Überdruckbelüftung“ besucht. Nach diesen positiven Jahresberichten, ergriffen die anwesenden Gäste das Wort.
Werkleiter Klaus Lohmann bedankte sich unter anderen für die geleistete Arbeit der Wehr, die dadurch das Werk vor größeren Schaden bewahrt hat. Der 1. Stellvertretende Bürgermeister Jürgen Ebert überbrachte die Grußworte der Stadt Seesen.
Kreisbrandmeister Uwe Borsutzky berichtete unter anderen über die neue Feuerwehrtechnische Zentrale in Goslar. Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke ging in seiner Rede hauptsächlich auf die gute Zusammenarbeit, zwischen der Werkfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren ein.
Im weiteren Verlauf der Sitzung konnten einige Wehrmitglieder aufgrund ihrer Leistungen und der bestandenen Lehrgänge befördert werden: Dominik Behnke und Dennis Dallmann zum Werkfeuerwehrmann, Randy Jaster zum Werkoberfeuerwehrmann und Johannes Neumann zum Werklöschmeister.
Des Weiteren wurden – im Rahmen der Wehrgliederung – der Werkbrandmeister Christian Mohr zum Hauptwerkbrandmeister und sein Stellvertreter Torsten Warnecke zum Oberwerkbrandmeister befördert.