SPD gedenkt Dr. Heinrich Jasper

Schweigeminute am Jasper-Denkmal nach dem offiziellen Teil der Gedenkveranstaltung.

Mitglieder des Ortsvereins legten am Sonntag Kranz am Denkmal nieder / Ein großer Wunsch bleibt

Ein kühler Wind weht.

Dennoch versammelten sich am Sonntag Mitglieder des SPD-Ortsvereins am Jasperplatz. Traditionell am 19. Februar – den Todestag des Seesener Sozialdemokraten – kommen sie hier zusammen.  Michaela Meyer und Patrick Kriener legten einen Kranz nieder.  Einen großen Wunsch haben die Sozialdemokraten in diesem Jahr: „Wir hoffen, dass der Kranz diesmal nicht wieder zerstört wird“, sagte Michaela Meyer. 2016 wurde bereits in den Abendstunden der Kranz vom Denkmal entwendet. Nachdem die Sozialdemokraten alles in Bewegung setzten, auch der „Beobachter” berichtete, brachten der oder die Täter den Kranz zurück. Der war jedoch vollkommen zerstört. „So etwas macht einen schon betroffen, wir hoffen, dass es uns diesmal erspart bleibt“, sagt Michaela Meyer gegenüber dem „Beobachter“. Zuvor erinnerte die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins an die Stationen des Verstorbenen Heinrich Jasper. Auch das gehört zu dieser Traditionsveranstaltung mit dazu.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 20. Februar.