SPD zeichnet Robert Rittgerodt aus

Eine nicht alltägliche Ehrung beim SPD-Ortsverein: Die Ortsvereinsvorsitzende Michaela Meyer (links) und die Goslarer SPD-Unterbezirksvorsitzende Petra Emmerich Kopatsch (rechts) mit ihrem Jubilar Robert Rittgerodt. Der heute 91-Jährige trat im Jahr 1956 in die Partei ein.

Ehrung für 60 Jahre Parteimitgliedschaft / Petra Emmerich-Kopatsch als Landtagsabgeordnete vorgeschlagen

Zwei Personen standen bei der jüngsten Mitgliederversammlung, der SPD im Rhüdener Haus der Vereine im Mittelpunkt: Zum einem Petra Emmerich-Kopatsch und zum anderen Robert Rittgerodt, der für seine langjährige Parteimitgliedschaft an diesem Abend geehrt wurde.

Die Ehrung von Robert Rittgerodt anlässlich seiner 60-jährigen Parteimitgliedschaft war ein Highlight des Abends. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Petra Emmerich-Kopatsch nahm Ortsvereinsvorsitzende Michaela Meyer die Ehrung mit einer Laudatio vor. Es sei eine besondere Ehre, so die Vorsitzende, eine 60-jährige Parteimitgliedschaft ehren zu können. Und sie gebe auch zu, etwas aufgeregt zu sein, sei dieses ja schließlich nicht alltäglich. Mit heute 91 Jahren sei Robert im Jahr 1956 in die Partei eingetreten und hätte viel erlebt. Höhen aber auch Tiefen habe er erlebt, doch der Sozialdemokrat blieb seiner Partei treu. Dieses sei der Moment, Robert Rittgerodt zu danken, das die beiden Ehrenden gemeinsam mit dem Rhüdener Abteilungsvorsitzenden Thorsten Struß auch taten. Für den Jubilar gab es Präsente. Auch Robert Rittgerodt nutzte die Ehrung um einige Worte an die Versammlung zu richten, die begeistert mit Applaus aufgenommen wurden.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Print Ausgabe des Beobachters vom 19. Dezember 2016.