Spohrmedaille 2013 geht an Oleksandr Pushniak

Bariton Oleksandr Pushniak erhält die Spohrmedaille der Stadt Seesen 2013.

Verleihung am Freitag im Rahmen des 3. Abonnementkonzerts von „Konzerte an St. Andreas“

Alle zwei Jahre wird im Rahmen eines Konzertes des Vereins „Konzerte an St. Andreas“ in der St.-Andreas-Kirche der Spohrpreis der Stadt Seesen verliehen.
Die mit 1500 Euro und weiteren Konzertverpflichtungen dotierte Auszeichnung erhielten bis jetzt ausschließlich Nachwuchs-Instrumentalisten und -Dirigenten, die durch herausragende Leistungen auf sich aufmerksam machten.

Nicht wenige von ihnen haben diese Erwartungen auch durch entsprechende nachfolgende Karrieren gerechtfertigt.
In diesem Jahr soll nun erstmalig ein Sänger die Spohrmedaille erhalten. Die Wahl fiel auf den jungen Bariton Oleksandr Pushniak aus der Ukraine. Dieser absolvierte sein Studium an der National Music Academy in Kiew. 2007 war er Halbfinalist beim Placido-Domingo-Operalia-Gesangswettbewerb in Paris und Gewinner des „European-Song-Contest“ beim Styriarte-Festival in Graz. Von 2008 bis 2010 nahm er am Domingo-Cafritz-Young-Artists-Program der Washington National Opera teil. Im Zuge dessen sang er dort unter anderem Mandarin in „Turandot“, Fiorello in „Il Barbiere di Siviglia“, Antonio in „Le nozze de Figaro“, Conte und Falstaff. 2010 sang er zudem Simone in „Gianni Schicchi“ unter der Leitung von Lorin Maazel beim Castleton Festival in den USA und war Finalist der International Vocal Competition im niederländischen Den Bosch. Seit dem Frühjahr 2011 ist er am Staatstheater Braunschweig engagiert und war bisher beispielsweise als Messer Cornelius in Mascagnis „Isabeau“ (Deutsche Erstaufführung), Leporello („Don Giovanni“), Kurwenal („Tristan und Isolde“), Miller („Luisa Miller“), in der Titelpartie von Mozarts „Le nozze die Figaro“, als Amonasro („Aida“) und als Don Carlo („Ernani“) zu erleben. Kürzlich gewann er beim 7. Internationalen Gesangswettbewerb für Wagnerstimmen in Karlsruhe sowohl den Preis des Richard-Wagner-Verbandes als auch den Publikumspreis. In jüngster Zeit hat er in Braunschweig sein Rollendebüts als Jochanaan („Salome“) und Amfortas („Parsifal“) gegeben.
Die Überreichung der Medaille findet am kommenden Freitag, 11. Oktober, im Rahmen des 3. Abonnementkonzertes von „Konzerte an St. Andreas“ um 20 Uhr statt. Oleksandr Pushniak wird Arien aus Opern und Oratorien von Louis Spohr singen. Es begleitet das Staatsorchester Braunschweig unter der Leitung von Gerd Schaller, der außerdem das Orchester bei der berühmten Mozart-Sinfonie in g-Moll und der Sinfonie mit dem Paukenschlag von Joseph Haydn dirigieren wird.