Sport und gesunde Ernährung

Sie hatten bei den Mädchentagen in der Jugendfreizeitstätte jede Menge Spaß.

Jugendfreizeitstätte veranstaltete traditionelle Mädchentage

Die Jugendfreizeitstätte Seesen bietet jedes Jahr in den Ferien vielseitige Aktionen an. Einige von ihnen haben sich auf dem Programmzettel bereits fest etabliert. Zu ihnen zählen unter anderem die „Mädchentage“, die jedes Jahr in den Oster- und Herbstferien veranstaltet werden. Auch in diesem Jahr waren Schülerinnen im Alter von neun bis zwölf Jahren in der zweiten Ferienwoche willkommen.
In Empfang genommen wurden die Mädchen von den Organisatorinnen Stefanie Franz und Ludmila Heilmann. Unter dem Motto „Sport und gesunde Ernährung“ versuchten sich die Teilnehmerinnen am ersten Tag einer vielversprechenden Woche im Zumba. Viktoria Osadtschi motivierte die begeisterten Mädchen. Zwischendurch stärkten sich die Tänzerinnen mit einem gesunden Mittagessen.
Für den zweiten Tag war eine Wanderung geplant. Doch das kalte Wetter machte der Gruppe einen Strich durch die Rechnung. Die Bewegung in der Natur wurde durch rhythmische Tänze ersetzt. Das Genre Hip-Hop bildete den musikalischen Hintergrund. Zudem gestalteten die Mädchen in kreativen Pausen unter anderem schöne Werke auf Keilrahmen.
Am Mittwoch waren dann die Landfrauen Inken Schellmann und Birgit von Petersdorff-Campen zu Besuch, um mit den Kindern zu kochen. Die Mädchen stellten sich der Herausforderung, unterschiedliche Säfte mit verbundenen Augen zu schmecken. Neben dem Mittagessen, das aus schmackhaften Leckereien wie einer Gemüsesuppe, Kartoffelpizza und Erdbeerquark bestand, stellte die Gruppe selbst Butter her. Die Woche endete schließlich am Donnerstag mit einer gemeinsamen Übernachtung in den Räumlichkeiten der Jugendfreizeitstätte. Die Mädchen erfreuten sich an einer Vielfalt von unterhaltsamen Spielen. Am Freitagmorgen stand dann noch ein leckeres Frühstück auf dem Plan.