Sportfliegerclub startet mit weiterem Flugzeug

Neuer Flieger auf dem Kühler: PIPERPA 28-191 „Archer II“.

SFC Gandersheim – Seesen: Pilotenzuwachs erforderte ein weiteres Flugzeug / Charterflüge möglich

Bad Gandersheim / Seesen (bo). Der Sportfliegerclub Gandersheim-Seesen beginnt die Flugsaison 2012 mit einem neu angeschafften Flugzeug. In den vergangenen Monaten sind 6 Piloten in der Flugschule des Vereins fertig ausgebildet worden. Dadurch vermehrten sich die Flugstunden auf fast das Doppelte. Dies führte zu mehreren Überschneidungen in der Verfügbarkeit der Vereinsflugzeuge.
Der Vorstand entschloss sich deswegen ein weiteres Flugzeug zu erwerben. Die Wahl fiel letztendlich auf eine amerikanische PIPER PA 28-181 „Archer II“. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen D-EVKB wurde auf dem Flugplatz Salzgitter-Drütte erworben. Zuvor konnten die Piloten des SFC das Flugzeug einige Wochen in Bad Gandersheim testen. Nach dem Kauf wurde von den Flugzeugwarten des Vereins das Triebwerk ausgetauscht, weil dessen Betriebszeit abgelaufen war. Dies erfolgte in der vereinseigenen Werkstatt auf dem Kühler, in Halle 6, und wurde nach Fertigstellung von einem Flugzeugprüfer ohne Beanstandungen abgenommen.
Bei dem, für den SFC „neuen“ Flugzeug, handelt es sich um einen viersitzigen Tiefdecker; ähnlich wie die PIPER „Cherokee“, die bereits seit Jahren für die Ausbildung in der Flugschule eingesetzt wird. Die „Archer“ verfügt über einen 180 PS starken 4-Zylinder Boxermotor mit elektrischer Propellerverstellung. Die Propellerverstellung sorgt für weniger Treibstoffverbrauch und schnellere Reisegeschwindigkeit. Propellerverstellung und ein zusätzlicher Schalldämpfer machen das Flugzeug so geräuscharm, dass es 10 db(A) leiser ist als die gesetzlichen Bestimmungen dies in Europa vorschreiben. Zur Erhöhung der Geschwindigkeit sind spezielle Verkleidungen montiert, die die Luftströmung widerstandsarm beeinflussen, und eine Reisegeschwindigkeit von zirka 230 km/h gewährleisten.
Zur weiteren Ausrüstung gehören auch eine komfortable, geräuscharme Kabine und eine umfangreiche Instrumentierung. Mit der Instrumentenausrüstung ist der Pilot auch in der Lage ohne Sicht nach außen zu fliegen. Die Ausrüstung umfasst neben den herkömmlichen Instrumenten auch ein Anzeigegerät für die horizontale Situation, einen GPS-Empfänger neuester Generation, Gewitter-Radar, ein Instrumenten-Landesystem und einen Autopiloten der mit den Kurs- und Navigationsgeräten kombinierbar ist. Die Instrumentenflug-Ausrüstung wird auch den Flugschülern des Vereins zugute kommen; die werden jetzt ein noch intensiveres Instrumentenflug-Training absolvieren können, und damit noch sicherer in den zunehmenden Flugverkehr integriert.
Das neue Flugzeug steht Interessenten auch für Rund- und Charterflüge zur Verfügung. Nähere Auskünfte erhält jeder bei Flugbetrieb auf dem Kühler, oder bei Henning Jahns, unter Telefonnummer (05553) 2815.