„Sportler des Jahres 2011“: Rhüdens Radler holen alle Titel!

Von links: Mario Melone (SSR), Sponsor Detlef Kentler, Sportlerin des Jahres Katrin Flügge, Bürgermeister Erik Homann und Sportler des Jahres Ernst Robert Pahl.
 
Die Rhönrad-Abteilung des MTV Seesen begeisterte mit...

Stadtsportring und die Stadt Seesen küren die von „Beobachter“-Lesern gewählten „Asse“ / Ehrenpreis für Hans-Otto Reimers / Rhönrad-Show

Von Gerd Jung, Seesen

Der mittlerweile 39. „Ball des Sports“ – im nächsten Jahr gibt’s also was zu feiern – bescherte am vergangenen Sonnabend im großen Saal des Hotel „Wilhelmsbades“ eine kleine „Sensation“, denn die zu vergebenen Titel, Sportler(in) und Mannschaft des Jahres 2011, gingen samt und sonders an die Kunstradler aus Rhüden – klar, dass da bei den Funktionären und Trainern des RKV „Pfeil“ die Freude riesengroß war.
Doch schön der Reihe nach. Punkt 20 Uhr hieß Mario Melone, seines Zeichens 1. Vorsitzender des Stadtsportrings (SSR), eine illustre Gästeschar willkommen. Sein besonderer Gruß galt natürlich Seesens Bürgermeister Erik Homann und den Vertretern der Vereine.
Nach einigen Tanzrunden – für die flotten Rhythmen sorgte die gut aufgelegte Tony-Pop-Band aus Braunschweig – stand die erste hochkarätige Ehrung des Abends auf dem Programm: die Übergabe des Niedersachsen-Pferdes („Hector“) – die Wandertrophäe wurde vom „Beobachter“ gesponsert – an einen verdienten „Ehrenamtlichen“. Nun, die Wahl fiel diesmal auf ein Urgestein des Schießclubs Herrhausen – Hans-Otto Reimers. Er ist seit dem 1. Januar 1965, also seit 47 Jahren, aktives Mitglied des erfolgreichen Vereins. Selten versäumte er einen Trainingsabend, und zudem ließ er sich im vorgerückten Alter zum Schieß­sportleiter ausbilden. Reimers stellte sich dieser Herausforderung und absolvierte als ältester Teilnehmer den doch recht umfangreichen und schweren Lehrgang mit Bravour. Hans-Otto Reimers legt sich in Sachen Kimme- und Korn nach wie vor ins Zeug und steht erfahrenen Schützen, Anfängern oder Jungschützen mit Rat und Tat zur Seite. Ob Ausbildung, Training, Standaufsicht, Organisation von Wettkämpfen, Pflege der Waffen, Beschaffung von Munition oder Wartung des Schießstandes – überall mischt Reimers mit. Auch beim Ausbau des Schießstandes war er maßgeblich beteiligt. Zu erwähnen ist aber auch sein Engagement für die Dorfgemeinschaft. Er fragt nicht, wer eine defekte Lampe am Dorfgemeinschaftshaus austauschen könnte – er macht es einfach selbst. Er gehört übrigens auch zu den Saalschmückern, die Jahr für Jahr dem Saal der Gaststätte „Zur Traube“ den passenden Faschingslook verpassen, und er kümmert sich um den Weihnachtsbaum im Dorfgemeinschaftshaus. Er lebt das Ehrenamt mit Freude und in vorbildhafter Weise. Nach der von Mario Melone gehaltenen Laudatio überreichte „Beobachter“-Repräsentant Bernd Voß den Ehrenpreis. Zudem nahm der Ehrenpreisträger des vergangenen Jahres, Heinz Müller (MTV Seesen), das „kleine Pferd“ als Erinnerungsgabe in Empfang.
Nächstes Highlight war die Proklamation der „Sportler des Jahres 2011“, die von Lesern der Seesener Tageszeitung gewählt wurden. Gemeinsam mit Verwaltungschef Homann nahm der SSR-Vorstand die Ehrungen vor. Nachdem alle von den Vereinen vorgeschlagenen Bewerberinnen und Bewerber – „Einzelkämpfer“ und Teams – ins rechte Licht gerückt wurden, ließen Melone & Co. die Katze aus dem Sack und verkündeten die große Überraschung: Der RKV „Pfeil“ Rhüden stellte alle Titelträger.
Zur „Sportlerin des Jahres“ avancierte Katrin Flügge. Sie ist 16 Jahre alt und seit September 2002 im Kunstradsport aktiv. 2011 war Katrin Flügge Vize-Meisterin des Bezirks Braunschweig, Sechste bei der Niedersachsenmeisterschaft und Zweite beim Landespokalfahren Niedersachsen. Ferner konnte sie beim Bundespokal des RKB „Solidarität“ Deutschland Platz 8 erreichen.
Der „Sportler des Jahres“ heißt Ernst Robert Pahl, ist 25 Jahre jung und seit 1993 Kunstradler. 2011 war Pahl Vize-Meister des Bezirks Braunschweig, Niedersachsenmeister und Gewinner des Landespokals Niedersachsen. Ferner verbuchte er beim Bundespokal des RKB „Solidarität“ Deutschland Platz 9 und gewann Langenberg-Pokalwettbewerb in Baunatal.
Als „Mannschaft des Jahres“ stand der Junioren- 4er des RKV „Pfeil“ Rhüden mit Janine Sander, Natascha Klöppner, Sascha Lüder und Ernst Robert Pahl im Rampenlicht. Das Quartett wurde Meister des Bezirks Braunschweig, Gewinner des Pokals des RKB „Solidarität“ Niedersachsen und Vize Landesmeister. – Übrigens: Ex-Volksbankdirektor Detlef Kentler überraschte Ernst Robert-Pahl und Katrin Flügge mit Pokalen.
Und das sind platzierten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften, die mit diversen Präsenten bedacht wurden: 1. Fußballherren des TSV Münchehof, die 1. Fußballherren der SG Ildehausen/Kirchberg, die 1. Fußballherren des MTV Bornhausen, die 1. TT-Herrenmannschaft des MTV Seesen, 1. TT-Damenmannschaft des TSC Ildehausen, 1. Jan-Oliver Waßmann (Schießclub Herrhausen), Wolfgang Rühlemann (Leichtathletik-Abteilung MTV Seesen), Nadine Zylla (SG Seesen von 1428) und Karsten Werner (SG Sefsen von 1428).
Den Showteil des Balls bestritten die Rhönrad-Akteure (MTV Seesen) unter der Regie von Bianca Fröhlich-Pförtner. Die Darbietungen erhielten frenetischen Beifall. – „i“-Tüpfelchen der langen Nacht war die Tombola.