St. Andreas wird am 16. Juni mit Wohlklang erfüllt

Begleitet die Künstler: Paulo Andreoli.
 
Dabei: Gabriela Stimola.

Partnerschaftsverein Seesen-Montecorvino Rovella richtet das 9. Italienische Konzert aus / Künstlertreff

Seesen (bo). „Bella Italia presenta Belcanto“ – hinter diesem Titel verbirgt sich die Absicht des Partnerschaftsverein Seesen-Montecorvino Rovella ein weiteres italienisches Konzert – mittlerweile das 9. in der Vorharzstadt – einem interessierten Publikum zu Gehör zu bringen. Es ist einmal mehr ein besonderer Genuss zu erwarten, wenn die musikalischen Botschafter des vielleicht schönsten Landes ihre schönsten Stimmen erheben und die St.-Andreas-Kirche zu Seesen mit Wohlklang erfüllen. Das Konzert findet am 16. Juni, 19 Uhr, in der St.-Andreas-Kirche zu Seesen statt.
Und nach dem Ohrenschmaus folgt der Künstler-Treff, bei dem im Beisein der italienischen Künstler mit einer kleinen mediterranen Gaumenfreude, Prosecco, Wein und Bier der Abend ausklingen wird.
Im Rahmen des Konzerts wird in ausgesuchten Arien der italienischen Oper die ganze Tiefe des südländischen Gefühlslebens auf besonders eindringliche Weise zum Ausdruck gebracht. Selbstverständlich wird Nicola Pisaniello, der für die künstlerische Gestaltung verantwortlich zeichnet, auch Kompositionen aus dem deutschen Sprachraum berücksichtigen.
Neben Nicola Pisaniello (Tenor), der längst zum internationalen Opernstar avancierte und kurz nach dem Seesener Auftritt ein Gastspiel in Damaskus geben wird, sind Svetlana Afonina (Mezzosopran), Gemma Gabriela Stimola (Sopran), Ivan Marina (Bariton) und der von früheren Seesener Konzerten bereits bekannte Alessandro Arena (Bass) mit von der musikalischen Partie. Begleitet werden die Sängerinnen und Sänger von Paulo Andreoli (Pianoforte), der seit 2004 als Hauptpianist für die Abschlussklassen der Musikschule O.Vecchi-A.Tonelli in Modena agiert.
Svetlana Afonina, die aus Zürich anreisen wird, ist ein gern gesehener Gast auf allen renommierten internationalen Bühnen. „Ihre große edle Stimme reicht von einem dunklen Altstimme zu einem hellen Sopran-Sound, reich an tiefen Sensibilität, hat es eine Reihe von Farben aus der ‘impressionistischen’ Pianissimo bis zum intensiven, dramatischen forte. Jeder Ton hat tadellosen musikalischen Geschmack und Ausdruckskraft“, schrieb die Züricher Zeitung.
Ivan Marino erblickte in Imperia das Licht der Welt. Er studierte bei Maestro Ottavio Garaventa. 2009 gab er den „Othello“ und vermochte auch der Oper „Nabucco“ in 15 Aufführungen die Italiener begeistern.
Gemma Gabriela Stimola wurde in Altamura (Bari) geboren und nahm nach ihrem Philosohiestudium ein Gesangsstudium am Konservatorium N. Piccini in Bari in Angriff – ihr Abschluss erhielt das Prädikat summa cum laude. Ihr Können stellte die Sopranistin unter anderem in Paris und Seoul unter Beweis.
Der Kartenvorverkauf hat bereits in den Seesener Buchhandlungen Beier und Wilhelm sowie im “Frechdachs" begonnen. Tickets können aber auch bei Melone, Telefon (05381) 3866, geordert werden. Konzert-Karten gibt es in den Preisstufen 10, 20 und 25 Euro; die Teilnahme am Künstler-Treff kostet zwölf Euro (darin sind die italienischen Spezialitäten enthalten).