Stadt Seesen begrüßt ihre neuen Auzubildenden

Die neuen Auszubildenden und Praktikanten (vorn von link): Till Knietsch, René Kretschmer, Meike Dietrich, KevinBerei und Tobias Meier.

Fünf junge Menschen haben vor Kurzem ihre Ausbildung beziehungsweise ein einjähriges Praktikum begonnen

Bei der Stadt Seesen wurden am Mittwoch die neuen Auszubildenden offiziell willkommen geheißen. Bürgermeister Hubert Jahns begrüßte das Quintett, von dem drei junge Menschen ihre Berufsbildung begonnen haben und zwei ein einjähriges Praktikum absolvieren.


Von Ulrich Kiehne

Seesen.. „Wir legen großen Wert darauf, dass wir jungen Menschen eine Ausbildung anbieten können“, meinte Bürgermeister Hubert Jahns, als er die „Neuen“ im Sitzungszimmer des Rathauses willkommen hieß. Mit dabei waren auch Rolf Spötter (Fachbereichsleiter Zentrale Dienste) und Martin Reimann (Leiter der Personalabteilung), die für die Auszubildenden bei der Stadt zuständig sind. Außerdem anwesend war Stefan Bettner vom Personalrat. Er erklärte, dass sich die jungen Menschen bei Fragen oder Problemen jederzeit an ihn als Vertreter der Belegschaft wenden könnten.
Zu den neuen Auszubildenden: Kevin Berei (19) aus Rhüden erlernt den Beruf „Fachkraft für Abwassertechnik“, Till Knietsch (18) aus Seesen hat am 1. August eine Verwaltungs-Ausbildung zum Stadtsekretär begonnen ebenso wie Meike Dietrich (18) aus Seesen, die im Rathaus zur Stadtsekräterin ausgebildet wird.
Neben den drei erwähnten absolvieren Tobias Meier (18) aus Mechtshausen und René Kretschmer (17) aus Seesen im Rathaus ein einjähriges Praktikum.
Parallel dazu besuchen sie die Fachoberschule Wirtschaft in Goslar. Wie Fachbereichsleiter Rolf Spötter ergänzte, werden derzeit insgesamt zehn junge Menschen bei der Stadt Seesen ausgebildet. „Sie brauchen Perspektiven“, so Jahns abschließend. „Wir geben sie ihnen“.