Stars und Kultstück zum Abschluss

Das Altonaer Theater zeigt „Die Feuerzangenbowle“. (Foto: PR)
 
Hugo Egon Balder und Jeanette Biedermann sind in „Aufguss“ zu sehen. (Foto: Nicole Brühl)

Die Theatersaison der Stadt Seesen geht zu Ende / Karten sind begehrt

Noch bis zum 9. März kommen Theaterfreunde in Seesen auf ihre Kosten. Zwei Premieren und ein Kultklassiker erwarten das Publikum zum Abschluss der Theatersaison 2015/2016 der Stadt Seesen.

„Wir sind mit dem Kartenverkauf sehr zufrieden“, sagt Fachbereichsleiter Axel Henniges. Für „Die Feuerzangenbowle“ und das Premierenstück „Aufguss“ sind nur noch wenige Restkarten verfügbar. Wer diese beiden Inszenierungen und die Komödie „Patrik 1,5“ sehen möchte, sollte sich mit dem Kartenkauf beeilen.
Verschrobene Professoren, haarsträubende Streiche der Schüler und Pfeiffer mit drei „f“ ­– diese Zutaten gehören zum Kultklassiker „Die Feuerzangenbowle“ von Heinrich Spoerl einfach dazu. Generationen hat Schauspieler Heinz Rühmann in seiner Rolle als Dr. Johannes Pfeiffer unterhalten. In Seesen kommt das Stück am Sonntag, 17. Januar, auf die Bühne. Gespielt wird es vom großen Ensemble des Altonaer Theaters. Nach vielen Jahren kehrt das Stück auf die Seesener Bühne zurück. Die Zuschauer sind eingeladen zu einer nostalgischen Zeitreise in die Vergangenheit. Dann verkosten die Schüler gemeinsam mit Professor Crey Heidelbeerwein. „Jeder nor einen wönzigen Schlock!“, mahnt der Professor. Ob sich die Schüler um Johannes Pfeiffer daran halten? Antworten gibt’s in der Aula des Schulzentrums.
Moderator Hugo Egon Balder und Schauspielerin Jeanette Biedermann kennen viele aus dem Fernsehen. Gemeinsam sind sie am 16. Februar in der Boulevardkomödie „Aufguss“ zu erleben. Eine Premiere.

Stück für mehr Toleranz und Nächstenliebe

In der temporeichen Inszenierung des Theaters an der Kö liefern sich die Protagonisten witzige Wortspiele im Wellnessbereich des Fünf-Sterne-Hotels Klostermühle. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich immer wieder die Wege von Waschmittelhersteller und Selfmade-Man Lothar, seiner Lebensgefährtin Mary, Kinderklinikleiter Lothar und seiner rechten Hand Emelie. Mit jedem neuen Aufguss nehmen die Missverständnisse bei den Beteiligten zu. „Eine Komödie in bester Tradition des Boulevards“, heißt es in der Ankündigung.
Ein Stück für mehr Toleranz und Nächstenliebe können alle Theaterfreunde am 9. März erleben. Schlusspunkt der Saison 2015/2016 setzen dann die Theatergastspiele Fürth. Im Gepäck haben sie ihre Komödie „Patrik 1,5“. Im Mittelpunkt stehen das homosexuelle Paar Göran und Sven sowie der 15-jährige Kleinkriminelle Patrik. Letzterer wird von den beiden Männern adoptiert. Ein Behördenfehler. Wie sich das Leben der drei verändert, erfahren alle in der Aula des Schulzentrums. Jubel und tosenden Applaus gab es bei allen bisherigen Veranstaltungen dieser Wiederholungstournee. Alle drei Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr.
Auch in der aktuellen Spielzeit ist es den Mitarbeitern des Fachbereiches Soziales, Bildung und Kultur gelungen, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen. Bereits der Vorverkauf für die Abonnements war laut Aussage von Axel Henniges hervorragend angelaufen. Der Saisonauftakt mit der Komödie „Anderthalb Stunden zu spät“ begeisterte das Seesener Publikum. Gleiches gelang dem zweiten Stück „Biedermann und die Brandstifter“ mit Martin Semmelrogge
Restkarten für die drei letzten Theaterveranstaltungen in der Aula des Schulzentrums: Stadt Seesen – Fachbereich Soziales, Bildung und Kultur, Zimmer 14, Marktstraße 1, Telefon (05381) 75241. Öffnungszeiten: montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr, außerdem montags von 13.30 bis 15 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 18 Uhr.