Steinway-Stele in der Poststraße

Als besonderes Gestaltungselement wurde ein Steinway-Gussrahmen in der Poststraße errichtet.

Heinrich Engelhard Steinweg (1797 bis 1871), der Gründer der Firma Steinway & Sons, baute 1836 in seiner Werkstatt in Seesen sein erstes Klavier.

Die Werkstatt befand sich in einem nicht mehr existierenden Haus, das einst im Bereich der heutigen Poststraße stand.
Im Zuge der Neugestaltung der Poststraße wurde in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Werkstatt ein Steinway-Gussrahmen als besonderes Gestaltungselement errichtet. Es handelt sich hierbei um einen originalen Gussrahmen eines Steinway-Flügels, so wie dieser serienmäßig in den von der Firma Steinway & Sons gefertigten Instrumenten verbaut wird. Kürzlich wurde nun von der Stadtmarketing Seesen eG neben dem Objekt zusätzlich eine „Info-Stele“ installiert, die nähere Informationen zur Geschichte der Klavierbauerfamilie bereithält.
Zwei weitere Gussrahmen befinden sich im Steinway-Park sowie an der Festhalle Wolfshagen. Diese wurden auf dem kulturhistorischen Wanderweg zwischen Wolfshagen und Seesen, im Rahmen der Errichtung des „Steinway-Trails“ aufgestellt.
Alle drei Gussrahmen wurden freundlicherweise von der Firma Steinway & Sons Hamburg, zur Verfügung gestellt.