Sternwanderung führte nach Thale

Diese Harzklubler nahmen am der diesjährigen Sternwanderung nach Thale teil.

Harzklub Seesen nahm mit 17 Mitgliedern teil

Eine der wichtigsten Veranstaltungen des Harzklubs ist die alljährliche Sternwanderung. In diesem Jahr führte sie die Wanderer nach Thale. Das Klubhaus der Stadt Thale war das Ziel. Rund 750 Wanderer waren auf verschiedenen Wanderrouten in und um Thale unterwegs.

Mit von der Partie waren auch 17 Mitglieder des Harzklub-Zweigvereins Seesen. Vier Mitglieder, die leider nicht mehr mitwandern konnten, waren aber zur Feierstunde angereist. Nach dem Eintreffen der Wandergruppen begrüßten die Thalenser Musiker die Gäste mit ihrem Vortrag.
Nach einem gemeinsamen Festgottesdienst folgten dann Auftritte einiger Chöre und ein Auftritt vom Jodelmeister aus Altenbrak und der Jodlerin aus Sülzhayn. Der Vorsitzende des Harzklub Hauptvereins, Dr. Michael Ermrich, begrüßte die Wanderer und die Ehrengäste. Minister Präsident Dr. Haseloff, Landrat Skiebe und Bürgermeister Balcerowski wünschten in ihren Ansprachen den Wanderern für die Zukunft viel Freude bei vielen ehrenamtlichen Arbeiten. Dr. Ermrich wies in seiner Ansprache daraufhin, dass die Sternwanderung 2013 in doppelter Hinsicht etwas Besonderes sei. Sie rückte „10 Jahre Harzer Hexenstieg“ und das „Jahr der Wegewarte“ in den Mittelpunkt. Der Harzer Hexenstieg trägt das Siegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und wurde 2008 als schönster Wanderweg der Republik ausgezeichnet. Außerdem hatte der Wanderverband 2013 zum Jahr der Wegewarte erklärt.
Im Jahr 2012 wurden durch die Harzklub Mitglieder 20.000 ehrenamtliche Stunden für die Instandsetzung der Wege geleistet.Geehrt wurden die Hauptwegewarte Klaus Petersen vom HZV Wildemann und Klaus Dähre vom HZV Thale.
Zum Abschluss wurden an alle teilnehmenden Zweigvereine die Wimpelbänder ausgegeben.