Stiftung verkauft wieder Suppe – diesmal vor Ex-Meinecke-Areal

Auch in diesem Jahr wartet die Propstei-Stiftung„Kirche in unserer Zeit“ wieder mit einem Suppenverkauf für den guten Zweck auf. (Foto: Koch)

„Kirche in unserer Zeit“ offeriert erneut heiße Suppe und erstmals auch Glühwein / Propstei-Posaunen-Chor spielt auf

Seeesen (JK). Am kommenden Wochenende verwandeln sich die Mitglieder des Kuratoriums der Propstei-Stiftung „Kirche in unserer Zeit“ wieder zu bereits bewährten Meisterköchen. In diesem Jahr werden sie am Sonnabend wieder in der Zeit von 11 bis 14 Uhr wohlschmeckende Erbsensuppe sowie erstmals auch Glühwein kredenzen. Der Ort ist aber in diesem Jahr ein anderer. Der Weihnachtsmarkt ist bekanntlich vor die Burg umgezogen. Hinzu kommt, dass er erst um 14 Uhr öffnet. Daher hat das Kuratorium der Stiftung beschlossen, Suppe und Glüh­wein zentral in der Innenstadt (vor dem ehemaligen Kaufhaus Meinecke) anzubieten. Bereits im Gründungsjahr der Stiftung 2004 hatte sich das Kuratorium dazu entschlossen, sich bei den zahlreichen Stifterinnen und Stiftern für ihre zugewandte Unterstützung durch eine Suppen-Aktion auf dem Seesener Weihnachtsmarkt öffentlich zu bedanken. Gleichzeitig verfolgten die „Freizeitköche“ aber auch das Ziel, die Stiftung noch mehr in der Bevölkerung der Propstei bekannt zu machen. Auch in der mittlerweile achten Auflage dieses Events wird es natürlich anlassgemäße Tafelmusik geben. Der Propstei-Posaunen-Chor unter der Leitung von Propstei-Kantor Andreas Pasemann wird weihnachtliche Musik spielen, um in der Zeit zwischen 11 und 14 Uhr das Geschehen angemessen zu unterstreichen. Erstmals wird auch Glühwein angeboten. Der Erlös aus dieser Aktion kommt dank der Sponsoren wiederum ohne Abzug der Stiftung zugute.