„Stroke Unit“ erneut zertifiziert

Ärzte, Pfleger, Therapeuten und Sozialarbeiter präsentieren stolz die erneute Zertifizierung für die sogenannte „Stroke Unit“.

Asklepios Kliniken in Seesen als überregionales Zentrum für die Schlaganfallbehandlung in Südniedersachsen bestätigt

Die Schlaganfallstation der Klinik für Neurologie und Neuropsychiatrie an den Asklepios Kliniken Schildautal wurde erneut als überregionale Stroke Unit zertifiziert. Seit 1998 werden in der Klinik für Neurologie und Neuropsychiatrie an den Asklepios Kliniken Schildautal in Seesen Patienten mit einem akuten Schlaganfall auf einer spezialisierten Schlaganfallstation („Stroke Unit“) behandelt.
Gegründet wurde die Station von Dr. med. Rudolf Brodhun, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Neuropsychiatrie. Um die Behandlungsqualität sicherzustellen, wurde von der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe und der Deutschen Schlaganfallgesellschaft ein Zertifizierungsverfahren für Schlaganfallstationen entwickelt, in dem eine systematische Prüfung sowohl der Prozess- als auch Strukturqualitätskriterien erfolgt.
Bereits 1998 wurde der Stroke Unit in Seesen das Zertifikat erstmals erteilt. Damals erfolgte noch keine Unterscheidung in regionale und überregionale Stroke Units. Im Jahre 2003 wurde die Schlaganfallstation in Seesen als eine überregionale Stroke Unit zertifiziert. Dieses Zertifizierungsverfahren muss seither in regelmäßigen Abständen erneut durchlaufen werden.

Mehr über die Schlaganfallbehandlung in den Asklepios Kliniken erfahren Sie in der heutigen Ausgabe des Seesener Beobachter.