Tag des offenen Hofes erneut Publikumsmagnet

Landvolk und NDR 1 Niedersachsen regen zum Nachdenken über Landwirtschaft an

„Wir wollen zeigen, wie auf modernen Höfen Menschen leben und arbeiten“, sagte Landvolkpräsident Werner Hilse zum Tag des Offenen Hofes auf dem Betrieb von Detlef Vollheyde in Weddingen im Landkreis Goslar. Genau damit kamen die Bauern bei ihren Mitbürgern bestens an: Rund 500.000 strömten wieder auf mehr als 70 Betriebe im ganzen Land. Die Vielfalt der Landwirtschaft begeisterte erneut das Publikum, Obsthöfe zogen die Gäste ebenso an wie Milchviehbetriebe oder Biogasanlagen. Eckhart Pohl, Hörfunkchef NDR 1 Niedersachsen, war erfreut, „dass so viele Hörerinnen und Hörer aufs Land gezogen sind und einen tollen Tag auf den Bauernhöfen zwischen Ems und Elbe verlebt haben.“ Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen meinte, Lebensmittel seien so wichtig wie die Luft zum Atmen. Sie bedauerte aber, „leider weiß kaum noch jemand, wie sie hergestellt werden“. Diese Lücke will der Tag des Offenen Hofes schließen.
Bereits zum achten Mal haben das Landvolk Niedersachsen und NDR 1 Niedersachsen gemeinsam zum Sommeranfang zu dieser Veranstaltung eingeladen. Sie wurden dabei von zahlreichen Helferinnen und Helfern in den Dörfern unterstützt. Alle zusammen sind stolz darauf, so vielen Menschen einen so schönen Tag bereitet zu haben. „Vielleicht haben wir sie auch ein wenig zum Nachdenken über die Landwirtschaft anregen können“, sagten Hilse und Pohl. Kleine und große Tiere, aber auch alte und moderne Technik brachten Besucher aus Stadt und Land zusammen und boten Landwirten und ihren Gästen viel Gesprächsstoff. Melkroboter wurden ebenso bestaunt wie satellitengesteuerte Mähdrescher oder Küken und Kälber und bereiteten den Gästen einen informativen und unterhaltsamen Tag.