Taxi fahren wird im Landkreis Goslar teurer

Fahrten mit dem Taxi werden im Landkreis Goslar ab November teurer. Ab 1. November gilt die neue Taxentarifordnung, die die Mitglieder des Kreistages in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen haben.

Kreistagsabgeordnete stimmten über neue Verordnung ab / Auslöser ist der Mindestlohn

Wer im November sich im Landkreis Goslar ein Taxi bestellt, muss mehr Geld für die Fahrten einplanen. Grund dafür ist die Änderung der sogenannten Verordnung über Beförderungsentgelte und Beförderungsbedingungen für die vom Landkreis Goslar zugelassenen Taxen kurz der Taxentarifordnung. Ab 1. November steigen die Kosten um rund neun Prozent. Dieser Erhöhung stimmte jetzt der Goslarer Kreistag zu.
Der Antrag, einer Erhöhung der Beförderungsentgelte zuzustimmen, ging von der Braunschweiger Bezirksgruppe des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen aus. Dieser hatte in Übereinstimmung mit den ihm angeschlossenen Mitgliedsbetrieben eine Erhöhung dieser Beförderungsentgelte beantragt. Das Schreiben ging bereits am 4. April beim Landkreis Goslar ein. Der Verband begründet seinen Antrag damit, dass der eingeführte gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde, der seit dem 1. Januar 2015 gilt, seit Jahresanfang auf 8,84 Euro pro Stunde gestiegen ist. In der Praxis zeigte sich laut Bezirksgruppe, dass die erhobenen Tarife nicht mehr kostendeckend sind. Die Stadt Braunschweig hatte reagiert und ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Wieso der Gutachter zu diesem Ergebnis kam, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des „Beobachters“ vom 13. Oktober 2017.