TC Seesen landet 5:1-Sieg gegen den TV Sösetal Förste

Erste Herren hat erstmals Grund zum Jubeln / Ü40 feiern Auswärtssieg in Salgitter

Seesen (FE). Fünf Mannschaften des TC Seesen zogen am vergangenen Wochenende in die zweite Punktspielrunde und erzielten teils erfreuliche und teils weniger erfreuliche Ergebnisse.
Die Herren 40 sind nach ihrem Remis gegen den TSV Rhüden von letzter Woche aufgetaut und gewannen auswärts bei den SC Salzgitter Sportfreunden II 4:2. In den Einzeln gewannen Uwe Eckert (6:2, 4:6, 6:0), Dirk Zimmermann (6:3, 6:2) und Ulrich Ternedde (6:2, 6:2). Das Doppel Duo Eckert/Zimmermann holte den letzten Punkt für diesen Punktspieltag, indem sie ihr Match in langwierigen drei Sätzen mit einem 6:7, 6:0, 6:3 gewannen.
Grund zum Jubeln hatte vor allem die 1. Herren. Ihre eindeutige Niederlage von letzter Woche gegen den TK Goslar machten sie dieses Wochenende mit einem 5:1-Sieg auswärts gegen den TV Sösetal-Förste wieder wett. Die Mannschaft um Aaron Zimmermann, Jannik Müller, Max Carlo Wenig, Simon Rohkamm und Josua Grabenhorst war in allen Matches klar überlegen. Sie zeigten lediglich eine verkraftbare Schwäche im Doppel, in dem sich das Team Wenig/Grabenhorst deutlich geschlagen geben musste.
Einen wahrlichen Krimi legten die Damen 40 II in der Verbandsklasse zu Hause gegen den BW Neuhof auf den roten Tennissand. Obwohl das Ergebnis, das hinterher 4:2 für die Gäste zeigte, auf den ersten Blick ziemlich eindeutig aussieht, boten sich die Mannschaften ein spannendes Duell. Anja Kolodziej und Sabine Fleischmann kämpften jeweils in einem drei-Sätze Match um den Sieg. Leider verfehlten beiden den entscheidenden dritten Satz, sodass sie sich mit einer Niederlage zufrieden geben mussten (Kolodziej: 6:4, 4:6, 0:6 – Fleischmann: 7:6, 3:6, 6:1). Das einzige Einzel gewann Ina Zimmermann ganz souverän 6:1, 6:0.
Marion Romano und Ina Zimmermann konnten sich später in ihrem Doppel 6:3, 6:3 durchsetzen und machten somit den letzten Punkt für den TC sicher. Kolodziej/Ternedde verloren 6:7, 2:6.
Auch für die I. Damen 40 Heidemarie Schweda, Sabine Voß, Ursula Hölscher und Barbara Breitkopf sah es nicht ganz so gut aus wie in der ersten Punktspielrunde gegen den Braunschweiger THC. Die Verbandsligistinnen hießen am Sonntag den TC BW Duderstadt willkommen und unterlagen 4:2. Nur Mannschaftsführerin Barbara Breitkopf konnte sich in den Einzeln gegen ihre Gegnerin 6:0, 7:5 durchsetzen. Das erste Doppel mit Schweda/Breitkopf wurde 6:2, 6:4 verloren, während das Team Voß/Hölscher wegen einer verletzungsbedingten Aufgabe der gegnerischen Mannschaft nach dem ersten Satz, den die Seesenerinnen 6:2 für sich gewinnen konnten, den Punkt für sich ergattern konnte.
Die Herren 50 in der Verbandsliga benötigen scheinbar etwas längere Zeit um voll und ganz aufzutauen. Die Mannschaft konnte ihren Heimvorteil gegen den TV Vienenburg nur bedingt nutzen. In den Einzeln gewannen Burkhard Mädje gegen die Nummer 1 mit einem kniffligen 2:6, 6:3, 7:5 und Peter Romano 7:6,7:6. Gert-Peter Zeuch verpasste den Sieg in einem drei-Sätze-Match mit 6:4, 3:6, 3:6 nur knapp. Durch eine Wadenverletzung nach einer Führung von 3:0 im zweiten Satz, war Gerd Kolodziej bei seinem Match stark eingeschränkt und musste sich dadurch leider 6:4, 6:4 geschlagen geben. Nach diesem Einzelstand von 2:2 ging es in die Doppel, bei denen die Mannschaft sich etwas hängen ließ. Beide wurden von den Duos Mädje/Oschee und Zeuch/Romano ziemlich eindeutig verloren, womit der Endstand dieser Begegnung 4:2 für den TV Vienenburg hieß.