TC Blau Gold schenkt Vorstand Vertrauen

Clubpräsidentin Andrea Oelhoff heißt den neuen Trainer Frank Niestroj willkommen. (Foto: Altenhoff)

Nach Unruhe im Trainingsbetrieb soll der Verein nun wieder in ein ruhigeres Fahrwasser geleitet werden

Der Tanzclub „Blau-Gold“ Seesen hielt jetzt seine 44. Mitgliederversammlung im Clubhotel „Wilhelmsbad“ ab. Clubpräsidentin Andrea Oelhoff – sie wurde nun schon zum 11. Mal in ihrem Amt bestätigt – begrüßte neben den anwesenden Mitgliedern auch Frank Niestroj, den neuen Clubtrainer und überreichte ihm ein flüssiges Willkommenspräsent.

Konnten in der Vergangenheit diese Versammlungen bislang im fast schon rasanten Quickstepp-Tempo abgewickelt werden, benötigten die Mitglieder in der Neuauflage erheblich mehr Zeit, um nach vielen Erklärungen und teilweise intensiven Debatten doch zu einem einvernehmlichen Ende zu kommen.
Das abgelaufene Jahr – so ging aus dem vorgelegten Bericht der Präsidentin hervor – begann gewohnt ruhig. Auf dem Sportlerball im März wurde Günter Altenhoff als „Ehrenamtlicher des Jahres“ geehrt. Einmal mehr war der Frühlingsball, der traditionell als „Muttertagsball“ veranstaltet wird, der herausragende gesellschaftliche und tanzsportliche Höhepunkt. Das Rahmenprogramm aus Tanz, Show und Musik erfreute ein begeistertes Publikum, wobei die Standard-Formation mit ihrem Auftritt für ein besonderes Highlight sorgte. Immer wieder für eine positive Überraschung sorgen die „Tanzmäuse“ aus der Kindertanz-Abteilung bei ihren über das ganze Jahr verteilten Auftritten. Ein herzliches Dankeschön sagte Andrea Oelhoff aber auch allen 82 Teilnehmern, die im Juni die Prüfung zum Erwerb des Tanzsportabzeichens erfolgreich absolviert hatten.
Unruhe in den sonst so ruhigen Trainingsbetrieb brachte die Kündigung des Trainervertrags durch die Tanzschule Sander. Um dem Club eine neue Chance zu geben, war der Vorstand gezwungen sich kurzfristig nach einem neuen Trainer umzuschauen. Nach einem Probetraining mit drei Bewerbern entschied man sich für Tanzlehrerin Nicole Jakob, die jedoch aufgrund einer unerwartet längerfristigen Verletzung absagen musste. Frank Niestroj „sprang in die Bresche“ und überzeugte Vorstand und Mitglieder mit seiner sympathischen Art und sehr gutem fachlichem Können. Mit einem Dank an ihre „Mitstreiter“ vom Vorstand schloss Andrea Oelhoff ihren Bericht.
Schatzmeister Heinz-Otto Dickhuth musste bekannt geben, dass die Mitgliederentwicklung leider rückläufig sei. Der genaue Überblick über die Finanzen, von ihm sehr detailliert vorgetragen, machte es dann Jörg Krahn, als Sprecher der Kassenprüfer leicht, den Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes zu stellen. Die Entlastung erfolgte denn auch einvernehmlich.
Rolf Lüders übernahm anschließend die Leitung bei der satzungsgemäßen Neuwahl des Vorstandes. Er dankte zunächst dem Vorstand für die geleistete Arbeit insbesondere in der schwierigen Situation nach der Trainerkündigung und appellierte an die Mitglieder dem Vorstand auch weiterhin das Vertrauen zu schenken. Das war dann auch der Fall. Andrea Oelhoff wurde wieder an die Spitze des Clubs gewählt. Auch die Wahl des übrigen Vorstandes ging alsdann zügig über die Bühne.
Vizepräsident Konrad Kunze sowie Heinz-Otto Dickhuth, als Schatzmeister, wurden ebenso in ihren Ämtern bestätigt wie Schriftführerin Rita Engelhardt und Pressewart Günter Altenhoff. Auch Jan Flüg bleibt Jugendwart. Als kooptiertes Vorstandsmitglied steht Beate Arth weiterhin zur Unterstützung des Schatzmeisters zur Verfügung. Dem Mitgliederrat gehören für die nächsten zwei Jahre Astrid Altenhoff, Bernd Arth und Sigrid Lüders an. Die Kasse prüfen im nächsten Jahr Rolf Lüders, Hans-Joachim Rambow und Thomas Ternité.
Unter den anwesenden Mitgliedern entspann sich eine lebhafte Diskussion, in deren Verlauf ein Antrag auf Beitragserhöhung von allen Seiten beleuchtet wurde. Die Mitgliederversammlung beschloss am Ende mehrheitlich dem Antrag stattzugeben. Die Beitragserhöhung wird ab April wirksam. Auch einige notwendig gewordenen Änderungen in der Beitrags- und Geschäftsordnung (BuGO) wurden nach Aussprache von den Mitgliedern abgesegnet.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden die neuen Kursangebote vorgestellt sowie einige Termine für das laufende Jahr genannt, wobei besonders auf den „Muttertagsball“ am Sonnabend, 10. Mai, hingewiesen wurde. Es wurde zudem angesagt, dass alle Mitteilungen über E-Mail, Homepage und jetzt auch Facebook bekannt gegeben werden.
Andrea Oelhoff beendete die Versammlung mit den Worten: „Ich hoffe, dass wir alle gemeinsam unseren Club jetzt in ruhiges Fahrwasser leiten können, um wieder dahin zu kommen, was die Blau-Gold-Mitglieder verbindet: Der Spaß am Tanzsport sowie die Freude an der Geselligkeit und Kommunikation im Club.“