Temposündern an Schulen auf der Spur

Wer gestern an der Grundschule an der Jahnstraße zu schnell war, wurde geblitzt und zur Kasse gebeten. Fotos: Kiehne

Am ersten Schultag nach den Sommerferien wurden Raser an der GS an der Jahnstraße zur Kasse gebeten

Am gestrigen Donnerstag – dem ersten Schultag nach den Ferien – führten der Landkreis Goslar und die Polizei Geschwindigkeitsmessungen an der Grundschule an der Jahnstraße durch. Erlaubt

sind hier zum Schutz der Schulkinder 30 km/h. Wer zu schnell unterwegs war, darf jetzt mit einem Bußgeld rechnen. Außerdem wurden einige Temposünder eindringlich mündlich durch die Polizisten verwarnt. Direkt angesprochen, zeigten sich nahezu alle Personen einsichtig. Die Grundschule an der Jahnstraße mit Schulleiter Detlef Häfermann und viele Eltern freuten sich über den Einsatz der Landkreismitarbeiter und Polizisten zum Schutz ihrer Kinder. Mit der gemeinsamen Aktion soll das Verständnis für Geschwindigkeitsbegrenzungen vor Kindergärten und Schulen geweckt werden.
Außer Geschwindigkeitsmessungen gab es einen Informationsstand zu Gefahren durch zu schnelles Fahren. Der weckte außerdem natürlich das Interesse der Schulkinder, die nach den Ferien erstmalig wieder die Schulbank drückten.