Tennisball 2012 abermals ein Volltreffer

Die „Tom Bailey Band“ verstand es bestens, dem Publikum „einzuheizen“. (Foto: Voß)

SV Union und TC Seesen feiern gemeinsam in Harriehausen / Neue Band heizt kräftig ein

Am vergangenen Sonnabend erlebten die knapp 200 Gäste, darunter sehr zur Freunde der beiden Vereinsvorstände, wiederum zahlreiche Jugendliche, in „Traupes Tenne“ in Harriehausen im festlich geschmückten großen Saal abermals eine rauschende Ballnacht.
Zum inzwischen sechsten gemeinsamen Tennisball hatten der Tennisclub des TC Seesen von 1911 sowie die Tennisspartes des SV Union Seesen 03 traditionell zum Ausklang der Freiluftsaison eingeladen. Alle, die der Einladung gefolgt waren, dürften ihr Kommen bei diesem Festball bestimmt nicht bereut haben. In seiner Begrüßungsansprache bedankte sich zunächst Otto Jacobs letztmalig in seiner Eigenschaft als Präsident des Tennisclubs Seesen von 1911 – er möchte im kommenden Jahr für dieses Amt nicht mehr kandidieren – bei allen Anwesenden für das zahlreiche Erscheinen recht herzlich. Anschließend ergriff Abteilungsleiter Jürgen Nitsche vom SV Union Seesen das Wort und bedankte sich ebenfalls bei den rund 200 Mitgliedern aus beiden Vereinen beziehungsweise den zahlreichen Gästen. Unter den Anwesenden konnte Abteilungsleiter Nitsche unter anderem den Landtagsabgeordneten Rudolf Götz, sowie vom Seesener Rat, Sabine Wendt, Renate Krause und Uwe Klöppner ferner den 1. Vorsitzenden des SV Union Seesen, Werner Mroz, herzlich begrüßen.
Nitsches Dank galt an diesem Abend auch den zahlreichen Sponsoren, die es wieder ermöglicht hatten eine Tombola anzubieten und zum anderen den Verantwortlichen des Festausschusses, hier vor allen Dingen Irina Mischnick, Maren Nitsche sowie Uwe Zimmermann und Uwe Möhle. Für den musikalischen Teil sorgte die neu verpflichtete Formation die „Tom Bailey Band“. Diese dreiköpfige Showband aus dem Raum Barsinghausen, die erstmals ihre Visitenkarte beim Seesener Tennisball abgab, verstand es von Anfang an, mit ihrem ausgewogenen Repertoire bei einer immer gut gefüllten Tanzfläche ein mehrstündiges „Feuerwerk“ bis in die frühen Morgenstunden abzubrennen. Waren es für die jüngeren Ballbesucher die Discoklänge, zu denen sie sich auszulassen wussten, so waren es für die ältere Generation die erfüllten Wünsche nach Tango, Langsamen Walzer, Rumba oder Cha Cha Cha mit denen auch sie die (teilweisen) Restkenntnisse ihrer einst in der Tanzschule mühsam erarbeiteten Tanzschritte zur Geltung bringen konnten.
Ein Höhepunkt dieser stimmungsvollen Ballnacht war übrigens kurz vor Mitternacht wiederum die mit attraktiven Preisen bestückte Tombola. Über den ersten beziehungsweise zweiten Preis konnten sich diesmal Elke Neumann sowie Malte Kolle freuen.
Zieht man ein Resümee, so waren sich alle Verantwortlichen einig, dass dieser Festball auch im nächsten Jahr wieder stattfinden sollte – und auch stattfinden wird.
Eventuell noch vorhandene Wertmarken können am Sonnabend, 10. November, in der Zeit von 11 bis 12 Uhr, im Clubheim des TC Seesen, an der Kurparkstraße eingelöst werden.