Tötungsdelikt in Wolfenbüttel

Am Montag hat das Amtsgericht Braunschweig auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen einen 54-jährigen Mann wegen Mordes erlassen. Nach den bisherigen Ermittlungen ist der Beschuldigte dringend tatverdächtig, das 51-jährige Opfer am 19. Januar in dessen Wohnung in Wolfenbüttel durch Messerstiche getötet zu haben. Der Beschuldigte wurde ebenfalls mit erheblichen Stichverletzungen am Tatort aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte und das Opfer miteinander bekannt sind und am Tattag gemeinsam Alkohol konsumiert haben. Die konkreten Hintergründe sowie das Motiv der Tat sind jedoch weiterhin unklar. Der Beschuldigte ist derzeit nur eingeschränkt vernehmungsfähig und schweigt bisher zu den Tatvorwürfen.