Tourismusmarketing soll mehr in den Mittelpunkt rücken

Wo wird denn im Sommer bei der Fußball-Europameisterschaft gejubelt? Die „Markthaus-Arena“ steht dafür – wie hier bei der WM 2010 – aus Sicherheitsgründen nicht mehr zur Verfügung.

Stadtmarketing Seesen eG sieht „erfolgreiches Jahr abgeschlossen“ / Bald wieder „Seesener Nacht“? / Marschroute wird festgelegt

Seesen (li). Zur ersten gemeinsamen Sitzung des neuen Geschäftsjahrs trafen sich Aufsichtsrat und Vorstand der Stadtmarketing Seesen eG im Sitzungszimmer in den Räumen im Bürgerhaus. Hauptthema war die Vorschau auf die vorgesehenen Projekte in diesem Jahr sowie die Avisierung eines Masterplanes und die mögliche zukünftige strategische Ausrichtung der Genossenschaft.
Nach der Begrüßung und der Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung sowie Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Hubert Jahns, berichtete Finanzvorstand Ulrich Liebich über die aktuelle Mitgliederentwicklung und Finanzsituation der eG und stellte die recht erfolgreichen Zahlen der vorläufigen Bilanz für 2011 vor. Dank sprach er namens der Mitglieder den Vertretern der Politik für die Unterstützung, aber auch den Seesener Geschäftsleuten für deren Zuwendungen für die Weihnachtsbeleuchtung aus.
Vorstandsvorsitzender Thorsten Scheerer merkte bei seinem Rückblick auf das letzte Jahr an, dass in den drei Arbeitsfeldern der Stadtmarketing Seesen eG, also dem City- Tourismus und Standortmarketing, zahlreiche Maßnahmen und Projekte stattgefunden hätten. Mit dem Wettbewerb „Ab in die Mitte“, den Stadtfesten, der Existenzgründerberatung und zahlreichen weiteren Projekten habe man ein erfolgreiches Jahr abgeschlossen.
„Neben der weiteren Entwicklung der bewährten und gut frequentierten Stadtfeste und der Bewerbung des Sehusafestes sind für das Stadtmarketing auch zusätzliche überregional beachtete Großveranstaltungen wichtig. Diese können aber aus finanziellen Gründen nicht in jedem Jahr stattfinden“, ergänzte Scheerer.
Für das Jahr 2012 sollen insbesondere bisher zurückgestellte Projekte im Bereich des Tourismusmarketings umgesetzt werden, ohne dabei das Citymarketing zu vernachlässigen. Darüber hinaus sei die Wiederbelebung der Seesener Nacht angedacht. Unklar sei die Durchführung des Public Viewings zur Fußball-Europameisterschaft. Aus Sicherheitsgründen könne das Public Viewing nicht mehr in der „Markthaus-Arena“ stattfinden. Der Vorstand prüft zur Zeit alternative Standorte für die neuerdings „Public-Screening“ genannte Veranstaltung. Seitens des Aufsichtsrates wurde empfohlen, das attraktive Museum in die Marketing-Aktivitäten noch stärker einzubinden; hier haben bereits Gespräche mit einem bekannten Seesener Reiseveranstalter stattgefunden.
Für die beiden ausscheidenden Vorstandsmitglieder Uwe Dombeck und Ulrich Liebich konnten zwei Seesener für eine aktive Mitarbeit gefunden werden, hieß es. Der Aufsichtsrat werde voraussichtlich in der nächsten Sitzung den neuen Vorstand berufen. Vorstandsvorsitzender Thorsten Scheerer wird der Genossenschaft weiter erhalten bleiben.
Einen breiteren Rahmen nahmen die Ausführungen über die weitere strategische Ausrichtung der Stadtmarketing Seesen eG ein. Zukünftig soll verstärkt das gesamtheitliche Marketing für die Stadt in den Mittelpunkt rücken, so die zustimmende Meinung der Organmitglieder.
Um die weitere strategische Ausrichtung der Stadtmarketing Seesen eG festzulegen, werden der Aufsichtsrat und der Vorstand im April eine gemeinsame Sitzung zu diesem Thema durchführen, in der die Ziele der nächsten Jahre festgelegt werden sollen.
Weitere Hinweise auf anstehende Termine und eine konstruktive allgemeine Diskussion rundeten die Sitzung von Aufsichtsrat und Vorstand der Stadtmarketing Seesen eG ab, bevor der Aufsichtsratsvorsitzende Hubert Jahns die Sitzung schloss.