TU Clausthal: Rund 600 Neueinschreibungen erwartet

Gut angekommen und gut angenommen: Internationale Studierende beim Welcome Day an der TU Clausthal. (Foto: TU)

Trend deutet auf höchste Studierendenzahl seit Mitte der 1990er Jahre hin

Clausthal-Zellerfeld (bo). Hunderte deutsche und internationale Studienanfänger sind dieser Tage an der Technischen Universität Clausthal eingetroffen. Für sie läuft noch bis zum 22. Oktober die Orientierungsphase. Der Trend ist positiv: Die Anzahl aller Studierenden in Clausthal dürfte im Wintersemester deutlich über 3300 liegen und damit den höchsten Stand seit 15 Jahren erreichen.
„Mit dem heutigen Tag beginnt für Sie die schönste Zeit des Lebens. Dabei wollen wir Sie unterstützen“, versprach Professor Volker Wesling den Neuen auf der TUC-Start-Messe in der Aula. Der Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer beschrieb die TU Clausthal als „eine kleine, aber feine Hochschule, an der die individuelle Betreuung großgeschrieben wird“.
Eine Kostprobe des persönlichen Umgangs bekamen die wissbegierigen Studienanfänger auf der TUC-Start-Messe geboten. Die Mitarbeiter von Studienzentrum, Studentenwerk, Internationalem Zentrum und weiteren Einrichtungen hatten in der Aula Stände aufgebaut und geduldig die Fragen der Erstsemester beantwortet. Neben den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen entfallen die meisten Einschreibungen bisher auf die Fächer Maschinenbau sowie Energie und Rohstoffe, informierte Herbert Stiller vom Studienzentrum. Er geht bis zum Ende der Frist von rund 600 Neueinschreibungen aus.
Große Anziehungskraft übt die Hochschule weiter auf internationale Studierende aus. Mehr als 100 Neuankömmlinge, insbesondere aus China, Kamerun, Gabun, Iran und der Türkei, hatten sich beim „Welcome Day“ im Internationalen Zentrum Clausthal (IZC) getroffen. Als Willkommensgruß erhielten sie kleine Schultüten. Anschließend gab es in der Unibibliothek sowie im Rechenzentrum Führungen in englischer Sprache. „Gut“, berichtete Silke Banse vom IZC, „kam auch der erstmals angebotene Grillnachmittag für deutsche und internationale Studierende an.“