Über 7.855 Stunden geleistet

Das DRK Seesen würdigte fleißige Blutspender: Klaus-Dieter Viebrans (100 Spenden), Rainer Schnute (80 Spenden), Günter Stegemann (80 Spenden) und Ruth Hoffmeister (70 Spenden) wurden ausgezeichnet.

DRK Seesen zog während der Jahreshauptversammlung Bilanz / Zahlreiche Ehrungen vorgenommen

Wie in den vergangenen Jahren hielt das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Seesen, seine Jahreshauptversammlung in der Seesener Feuerwache ab.

Pünktlich um 19 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Stephan Barz die zahlreich erschienenen Mitglieder, darunter Bürgermeister Erik Homann (gleichzeitig 2. Vorsitzender des DRK Seesen), DRK-Kreisverbandsgeschäftsführer Joachim Probst, von der Feuerwehr Seesen, Wolfgang Sachse und Thomas Bettner (Ortsbrandmeister Seesen), sowie von den befreundeten Ortsvereinen Annegret Schipplick (DRK Rhüden, Kreisverband Goslar), Henning Raasch und Mathias Kauzig (DRK Ildehausen), Dirk Räke (DRK Hahausen) und den Leiter des Polizeikommissariats Seesen Thomas Brandes.
Stephan Barz betonte, dass Unterstützer immer benötigt werden, ob aktiv im Jugendrotkreuz (JRK Seesen), in der Bereitschaft, dem Schulsanitätsdienst oder als passives Mitglied. Die Aufgaben des DRK sind sehr vielfältig und eine solide Basis sei wichtig. Auch der Umbruch im Rettungsdienst wurde thematisiert. Im Mittelpunkt standen aber die Fakten aus 2016. Beeindruckend stellte sich die Gesamtleistung der Bereitschaft des Seesener Ortsvereins mit 7.855,5 Stunden dar. Aktuell beträgt die personelle Stärke der Bereitschaft insgesamt 26 Helferinnen und Helfer. Dazu kommen zwei Bereitschaftsärzte. Die Service-Abteilung (u.a. Kleiderkammer, Blutspende) besteht aus 13 Helferinnen und Helfer. Auch die Gewichtsangabe der beiden Kleidersammlungen mit 19.980 Kilo überzeugte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 16. Mai 2017.