Über den Sport zueinander finden

Beim großen Aktionstag der Handballabteilung des MTV und des Handballfördervereins konnten die Kinder nach Herzenslust toben.

Handballer und ihr Förderverein ermöglichen Flüchtlingskindern einen Tag voller Spiel und Spaß

Unter dem Motto „Sport verbindet“ veranstaltete gestern der Handballförderverein „Blaue Teufel“ zusammen mit der Handballabteilung des MTV Seesen einen Spiel- und Spaßtag für Flüchtlingskinder und deren Familien.
Die Sporthalle II im Schulzentrum war aus diesem Anlass bereits am Vormittag sehr gut besucht. Wie Handballabteilungsleiter Patrick Kriener gegenüber dem „Beobachter“ erklärte, sind rund 100 Personen der Einladung gefolgt. Der Handballförderverein hat im Zusammenhang mit der Organisation des Tages für die Flüchtlinge auf das Netzwerk des Mehrgenerationenhauses zurückgegriffen. Marion Deerberg und ihr Team pflegen gute Kontakte zu vielen Flüchtlingsfamilien und konnten deshalb beim Aussprechen der Einladungen wichtige Hilfestellung leisten.
Jürgen Nitsche als Vorsitzender des Fördervereins übernahm die Begrüßung der Flüchtlinge. Für die Übersetzung sorgten Dolmetscher. In Richtung der Kinder sagte Nitsche, dass sich beim MTV alle freuen, dass sie hier und in Seesen willkommen sind.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe vom 30. November