Umgestürzter Baum sorgt für Feuerwehreinsatz am Dannhäuser Berg

Der Baum lag halbseitig quer auf der B64. Die Seesener Feuerwehr macht sich sofort ans Werk die Gefahrenstelle vom umgestürzten Baum zu räumen.

Ein großer Baum hielt die Seesener Feuerwehr am Freitagnachmittag auf Trab. Der Baum war auf die Bundestraße 64 gestürzt und blockierte die Fahrbahn.

Am Freitagnachmittag meldeten, kurz nach 17 Uhr, Autofahrer einen umgestürzten Baum auf der B64 zwischen Seesen und Dannhausen, dem sogenannten Dannhäuser Berg. Der Baum lag halbseitig quer auf der Bundesstraße und blockierte die Fahrbahn in Richtung Seesen. Schuld waren vermutlich die kurzen aber starken unwetterartigen Gewitter die zum Umsturz des im Durchmesser gut 40cm starken Baumes führten. Zum Glück kam es nicht zur Baumkollision. Die Einsatzkräfte setzten die Motorkettensäge ein und zerteilten den Baum in kleine handliche Stücke. Im Nachgang räumten die Brandschützer die Fahrbahn und sorgten damit wieder für freie Fahrt in Richtung Seesen. Der Verkehrsbereich wurde während des Einsatzes abgesichert. Die Verkehrsbeeinträchtigungen waren nur von kurzer Dauer. Der Verkehr konnte durch die eingesetzten Polizisten aus Bad Gandersheim am umgestürzten Baum vorbeigeleitet werden. Insgesamt waren 16 Kräfte der Feuerwehr Seesen und der Gandersheimer Polizei im Einsatz.