Umweltministerium fördert weitere „Natur erleben“-Projekte

Birkner: Zur Akzeptanz des Naturschutzes beitragen

Mit knapp 345.000 Euro fördert das Niedersächsische Umweltministerium drei weitere Projekte aus dem Programm „Natur erleben“ in Worpswede und Wilhelmshaven. „Damit konnten in diesem Jahr wieder 35 Projekte unterstützt werden, um allen Interessierten Informationen über die Besonderheiten der Niedersächsischen Natur zu vermitteln und so zur Akzeptanz des Naturschutzes beizutragen“, sagte Umweltminister Stefan Birkner. Insgesamt seien 2012 knapp 2,6 Millionen Euro in die verschiedensten Projekte geflossen, davon über 1,9 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und knapp 660.000 Euro Landesmittel.
Mit 200.000 Euro wird ein Aussichtsturm „Neu Helgoland“ im Naturschutzgroßprojekt Hammeniederung im Landkreis Osterholz gefördert. In der Hammeniederung wurden in den vergangenen Jahren großflächige Feuchtgrünländer, Niedermoorsümpfe, Röhrichte sowie Fließ- und Stillgewässer renaturiert und entwickelt. Sie ist eines der letzten großen grünlandgeprägten Feuchtgebiete in Nordwestdeutschland und bietet sowohl zahlreichen nordische Zugvögeln eine Möglichkeit zum Rasten als auch Wiesenvögeln einen Platz zum Brüten. Vom neuen Aussichtsturm aus sollen Besucher einen guten Blick über das Gebiet bekommen.
Im Bereich des Naturerlebens bekommen auch moderne Medien wie Internet, Smartphones und GPS-gestützt Angebote immer größere Bedeutung. Dem trägt ein Projekt des Vereins Umwelterziehung Iffens in Butjadingen (Landkreis Wesermarsch) Rechnung, das mit 88.600 Euro unterstützt wird. Ziel des Projektes ist es, Natur und Landschaft des Weltnaturerbegebietes und Nationalparks Wattenmeer in Wilhelmshaven erlebbar zu machen. Das Projekt wurde durch den Landesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (LBU) Niedersachsen initiiert. Weitere 56.100 Euro fließen an das Institut für Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“ in Wilhelmshaven. Interessierte sollen über die Flussseeschwalbenbrutkolonie am Banter See informiert werden. Die beiden Wilhelmshavener Projekte werden auch durch die Niedersächsische Wattenmeerstiftung gefördert.
Umweltminister Birkner betonte: „Nur was man kennt, kann man schützen. Unser Programm ‚Natur erleben‘ ist eine echte Erfolgsgeschichte. Seit 2004 konnten 233 Projekte mit einer Gesamtsumme von 16,6 Mio. Euro gefördert werden. 140 Projekte wurden mittlerweile abgeschlossen.“