Unioner stimmen der Verschmelzung zu

Verschmelzung beschlossen! Die Vorsitzenden beider Vereine, Jürgen Alms (MTV Seesen / links) und Peter Kopischke (SV Union 03), zeigten sich zufrieden.

Einstimmiger Beschluss über die Verschmelzung des SV Union Seesen mit dem MTV Seesen in Jahreshauptversammlung getroffen – Vorstände zeigen sich zufrieden

Am vergangenen Freitag hatte der Vorstand vom SV Union Seesen 03 e.V. zur Jahreshauptversammlung in das Hotel Wilhelmsbad eingeladen. Rund 50 Mitglieder waren der Einladung zu dieser „historischen“ Versammlung gefolgt. Der SV Union Seesen 03 und der MTV Seesen streben eine Verschmelzung beider Vereine an, welche seit Freitag nun „beschlossene Sache“ ist. Die beiden größten städtischen Sportvereine aus Seesen haben – unter der Beobachtung von Rechtsanwalt Christian Goergens und Notar Siegfried Hoffmann - jeweils in ihren eigenen Jahreshauptversammlungen die Mitglieder abstimmen lassen und diese haben der Verschmelzung zugestimmt. Mit Christian Goergens aus Hannover haben beide Vereine einen Fachanwalt gewinnen können, der im Auftrag des Landessportbundes Niedersachsen bereits vielen Vereinen wertvolle Hilfestellungen geben konnte. Die notarielle Beurkundung des Verschmelzungsvertrages erfolgt beim Seesener Notar Siegfried Hoffmann. Durch die Verschmelzung wird der SV Union Seesen im MTV Seesen aufgenommen. Im gemeinsamen „Verschmelzungsbericht“, der der Redaktion vorliegt, ist die stufenweise Anhebung des Mitgliedsbeitrages vorgesehen. Die Mitglieder des SV Union Seesen behalten nach der Verschmelzung zunächst ihren Mitgliedsbeitrag. Ab dem 01.01.2018 erfolgt dann die stufenweise Angleichung des Beitrages.

Der SV Union Seesen 03 e.V. hat aktuell 497 Mitglieder und der MTV Seesen von 1862 e.V. zurzeit 1.617 Mitglieder. Nach dem Verschmelzungsstichtag am 1. Juli 2016 gehört der Kernstadtverein aus Seesen mit seinen dann über 2.100 Mitgliedern zu den größten Vereinen im Landkreis Goslar. Die Verschmelzung beider Vereine wird längerfristig gut für den Sportsektor der Stadt Seesen sein. Gerade vor dem Hintergrund, dass sich die Sportangebote beider Vereine nahezu überhaupt nicht überschneiden. Die Synergieeffekte liegen in der Zusammenlegung der Vorstände, der gemeinsamen Kassenführung und in der Erweiterung des Angebots im Breitensport. Genau 106 Jahre hat der Verein existiert. Am 17. Juni wird ein Sportfest als feierlicher Abschluss auf dem Sportgelände an der Schildau stattfinden.