Untere Jacobsonstraße ist jetzt Großbaustelle

Der Startschuss für die Sanierung der unteren Jacobsonstraße ist gefallen. (Foto: Gebauer)

Die Sanierung der Innenstadtstraßen geht jetzt weiter / Planer haben dazugelernt

Der Startschuss für die Sanierung der unteren Jacobsonstraße ist gefallen. Gebaut wird zwischen der Poststraße und der Kreuzung Marktstraße. Erste Warnbaken zieren bereits das Straßenbild. Hinzu kommen Baustellenschilder. Die Harzenergie hat erste Arbeiten beauftragt, die Bauarbeiter sind schon vor Ort. Bereits in dieser Woche soll die Straße für einen Tag voll gesperrt werden. „Dann werden die Bäume gefällt“, sagte Matthias Habekost vom Ingenieurbüro Metzing während der Informationsveranstaltung zu Wochenbeginn. Eingeladen hatte die Stadtmarketing eG, als Mittler, um betroffene Anwohner und Planer an einen Tisch zu bringen.
Den Anwohnern der unteren Jacobsonstraße brennt vor allem das Thema Parken während der Bauzeit unter den Nägeln. Klar ist, während die Vollsperrung gilt, kommen sie mit ihren Fahrzeugen nicht zu ihren Grundstücken. Ein Seesener wies darauf hin, dass sieben Fahrzeuge allein in seinem Grundstück täglich bewegt werden müssen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung sollen Lösungen erarbeitet werden. Eine Anwohnerin verwies darauf, dass sie pflegebedürftige Eltern hat, die sie jeden Tag fahren muss. Matthias Habekost konnte ihr nicht versprechen wie eine Lösung aussehen wird. In Einzelfällen sind aber Sondergenehmigungen möglich wie bei einer Familie mit einem behinderten Kind, die in der Jacobsonstraße wohnen.

Den kompletten Artikel können Sie in der Ausgabe vom 14. Januar lesen.