Uwe Lagosky ist Bundestagskandidtat der CDU

Frank Oesterhelweg, Clemens Löcke und Rudolf Götz (von links) gratulieren Uwe Lagosky zur Wahl.

Im Bundestagswahlkreis 49 wurde Lagosky von den Wahlkreismitgliedern gewählt

Der Bundestagswahlkreis 49 Salzgitter-Wolfenbüttel, zu dem die Kommunen Liebenburg, Lutter, Langelsheim und Seesen gehören, hat einen CDU-Bundestagskandidaten. In einer Wahlkreismitgliedervollversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Groß Flöthe wählten 120 Wahlberechtigte in Urwahl Uwe Lagosky zum CDU-Wahlkreiskandidaten. 
Drei Gegenstimmen und eine Enthaltung komplettieren das Wahlergebnis. Der 50-jährige Lagosky wohnt mit Ehefrau und drei Kindern in Abbenrode, einem Ortsteil der Gemeinde Cremmlingen. „Als Betriebsratsvorsitzender von BS-Energie ist meine ver.di- und CDU-Mitgliedschaft gut verträglich“, betonte der Kommunalpolitiker, der seit 1994 für die CDU tätig ist. In seiner Vorstellungsrede kamen CDA-Grundsätze genauso zu Worte, wie der Euroerhalt für Frieden, Freiheit, Wachstum und Wohlstand. Auf seine Fahne schrieb sich Lagosky, dass er dem demografischen Wandel der Bevölkerung durch ausreichende Krippenplätze, Kindergärten und Ganztagsschulen entgegen wirken möchte. Auch das Assethema mit der notwendigen Rückholung der Atomabfälle  war Programmpunkt seiner Vorstellung.  Zu diesem Thema und zur Energiepolitik bot sich der frisch gewählte Kandidat aus dem Kreisverband Wolfenbüttel für Informationsveranstaltungen an. Die Kreis- und Stadtverbandsvertreter Frank Oesterhelweg, Clemens Löcke und Rudolf Götz gratulierten zur Wahl.