Vanille und Stracciatella

Alfredo Occhipinti (Mitte) und sein Team vom Eiscafé Venezia haben bei diesem Wetter alle Hände voll zu tun. Zeit für gute Laune bleibt dennoch.

Leckeres Eis zieht Besucher auf den Jacobsonplatz

Die Sonne brennt unerbittlich auf der Haut, das T-Shirt klebt am Rücken und selbst der stärkste Ventilator spendet nicht mehr genügend Kühlung. Spätestens jetzt muss Abhilfe gegen die Hitze geschaffen werden. Die einen gehen dann gerne ins Schwimmbad, die anderen bevorzugen eine klimatisierte Wohnung. Aber eines tut fast jeder gerne: Eis essen. Sobald die Gradzahlen in die Höhe klettern und die Sonne ihr Gesicht zeigt, ist die Eissaison angebrochen und die Eisdielen öffnen ihre Türen für nach Abkühlung lechzende Schleckermäuler.

Auch das Eiscafé Venezia von Alfredo Occhipinti in der Seesener City ist derzeit gut besucht. Für den aus Italien stammenden Eisdielenbesitzer ist wieder Hochsaison. „Die beliebtesten Eissorten sind Vanille und Stracciatella. Das war auch letztes Jahr schon so“, lässt er durchblicken. Am Geschmack ändert sich wenig.
Seine Gäste stimmen ihm da zu. So ist beispielsweise Brigitte Biermanns Lieblingssorte Stracciatella, während Lara-Marie Göhmann eher Vanille bevorzugt. Vom Trend abweichen tut die aus Münchehof stammende Bärbel Göhmann, da sie schon mal lieber Walnusseis isst. Auch die Haselnusseis-Vorliebe von Susette Grijalvo Montes und Aneta Kliszowskis Lieblingssorte „Eierlikör“ gehören zu den besonderen Genüssen der Eisdielenbesucher.
Kaum jemand kommt im Sommer um ein leckeres Eis herum. Zu gerne verzehrt man die süße, kühle Masse bei nettem Beisammensein mit Freunden. Manche lieben die Eisdielenatmosphäre sogar so sehr, dass sie fast immer dort anzutreffen sind. So auch Dieter Hansch und Peter Ellemann, die dort gerne ein Zitronen- oder Stracciatellaeis genießen.