Verkehrswachtmitglieder genossen Rundblick über Berlin

Sie nahmen an der Zwei-Tage-Tour der Verkehrswacht teil.

Zwei Tage in der Bundeshauptstadt / Sehenswürdigkeiten in Augenschein genommen / Schifffahrt auf der Spree

Die zweitägige Studienfahrt der Verkehrswacht Seesen-Langelsheim-Lutter,
die der stellvertretende Vorsitzende Otto Ehli aus Langelsheim und dessen Frau Lisa ausgearbeitet und organisiert hatten, führte Mitglieder und Gäste nach Berlin.
Seesen/Lutter/Langelsheim (bo). Nach Antritt der Fahrt begrüßte Ehli alle Reisenden und freute sich darüber, dass auch der Ehrenvorsitzende, Bruno Eberhagen, und dessen Gattin mit von der Partie waren. Anschließend nahm Vorsitzender Wilhelm Schöbel die Gelegenheit wahr und stellte nochmals die vielfältige Arbeit der Verkehrswacht vor.
In Berlin angekommen, stand vor der „Einquartierung“ im Hotel „Maritim“ unter sehr guter und sachkundiger Führung eine dreistündige Stadtrundfahrt der besonderen Art auf dem Programm.
Die Exkursion führte kreuz und quer durch die Bundeshauptstadt und dabei wurden die bekannten Sehenswürdigkeiten in Augenschein genommen: Reste der Mauer, Checkpoint Charlie, Holocaustmahnmal, der neue Bahnhof, Brandenburger Tor, Siegessäule und Reichstag – um nur einige Blickfänge in der pulsierenden Metropole zu nennen.
Am zweiten Tag wurde nach einem sehr guten Frühstück eine rund eineinhalbstündige Schifffahrt auf der Spree unternommen, die unter anderem am Kanzleramt, an der Museumsinsel mit Berliner Dom und Pergamon-Museum, Marstall, Funkturm und Nicolai- Kirche vorbei führte.
Auf dem Schiff ließ man sich denn auch das rustikale Mittagessen – den „Berliner Teller“ (mit Buletten und Würstchen, versteht sich) – schmecken.
Nach der Schiffstour fand der Empfang im Paul-Löbe- Haus statt, und im Plenarsaal skizzierte eine Mitarbeiterin des Besucherdienstes die geschichtliche Entwicklung von der Zeit Wilhelm II. bis heute. Den Abchluss bildete der Aufstieg in der gläsernen Reichstagskuppel zu der 47 Meter hoch gelegenen Aussichtsplattform, von der man einen phantastischen Rundblick über Berlin hat.
Bevor die Heimfahrt angetreten wurde, ließen sich die Vorharzer mit Kaffee und selbst gebackenem Zuckerkuchen – gesponsert vom Ehepaar Ehli – verwöhnen; zum guten Schluss erhielten die Langelsheimer viel Applaus für den hervorragend organisierten Zwei-Tage-Ausflug.