Verschenkbasar „Zu schade für den Müll“ am 6. August

SPD-Frauen verkaufen erneut für den sozialen Zweck / Spenden erbeten

Seesen (bo). Ein besonderes Highlight für alle Daheimgebliebenen, Sommerfrischler und Schnäppchensucher bieten die Seesener SPD-Frauen erneut mit ihrem Verschenkbasar, zu dem sie am Sonnabend, 6. August, in den Bürgerhaussaal am Jacobsonplatz einladen.
Wie gewohnt werden die angelieferten Waren kostenlos abgegeben. Von den Schnäppchenjägern indessen wünschen sich die Damen eine Spende in selbst zu bestimmender Höhe in die Sammelbüchsen. Die Organisatorinnen legen Wert darauf, dass nur gut erhaltene und saubere Gebrauchsgegenstände angeboten werden können. Wie die Erfahrung der Vergangenheit zeigt, achten die Besucher des Basars darauf, voll funktionsfähige und unbeschädigte Gegenstände zu erhalten. Deshalb bitten die SPD-Frauen die „Lieferanten” darum, die von ihnen zur Abgabe vorgesehenen Gegenstände vorab selbst kritisch zu begutachten. Damit vermeiden sie, dass deren Annahme möglicherweise verweigert werden muss – die Gegenstände sollen doch in der Tat zu schade für den Müll sein!
Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen wird am Freitag, 5. August, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr die gespendeten Gegenstände entgegennehmen. Der Basar wird dann am Samstag, 6. August, von 10 bis 12.30 Uhr stattfinden. Dabei wird es für die Verschnaufpause vom Stöbern, gegen einen kleinen Obolus, auch Kaffee und leckeren Kuchen geben.
Für den Basar angenommen werden wie immer: Bekleidung für Kinder und Erwachsene, Haushaltswäsche, Haushaltsgegenstände, Geschirr, Werkzeug, Topfblumen, Bücher und Spielwaren, Kinderwagen und Ähnliches, Schuhe/Stiefel, Schulranzen, Handtaschen und Koffer.
Größere Gegenstände wie Möbel, Fahrräder, Stehlampen, Wintersportausrüstungen und Ähnliches können über die Pinnwand angeboten werden. Fernsehgeräte, Computer und Bildschirme sind ebenso nur über einen Aushang anzubieten.
Allerdings können Gegenstände, die unter die Rubrik Sondermüll fallen, sowie Kühl- und Gefrierschränke ausdrücklich nicht angenommen werden.
Mit dem Erlös des Basars sollen auch in diesem Jahr wieder soziale Projekte in und um Seesen unterstützt werden. Weitere Info erteilt Bettina Lechthaler-Schiedt unter der Telefonnummer (05381) 490894.