„Verschwundene Arbeit“ – ein Rückblick auf alte Berufe

Wann? 07.04.2016 19:00 Uhr

Wo? Städtisches Museum , Wilhelmsplatz 4, 38723 Seesen DE
Seesen: Städtisches Museum |

Freundeskreis Städtisches Museum lädt ein / Dieter Neuse hält Vortrag

Der Freundeskreis Städtisches Museum lädt zur 3. Veranstaltung in diesem Jahr ein. Dieter Neuse wird am Donnerstag, 7. April, um 19 Uhr im Museum einen Vortrag halten. Thema: „Die verschwundene Arbeit. Ein Rückblick auf alte Berufe“.
Dieter Neuse hat sich schon in der Vergangenheit durch Vorträge zur Seesener Geschichte, die er nicht nur beim Freundeskreis Städtisches Museum gehalten hat, einen Namen gemacht. Vor allem sein Vortrag: „Wasser ist alles, ohne Wasser ist alles nichts“ im Jahr 2012 und die anschließenden Exkursionen zum Hochbehälter im Verlauf der Lautenthaler Straße und zum „Wasserlehrpfad“ beim ehemaligen Brillteich, sind den Seesenern noch in guter Erinnerung.
Diesmal beschäftigt er sich mit einem Thema, das seit über 100 Jahren unser Leben beeinflusst und prägt. Vom Beginn der Industrialisierung an hat diese Entwicklung vielen Menschen eine grundlegende Veränderung bis zu einer Zerstörung ihrer Existenz gebracht. Gemeint sind das Verschwinden von Handwerksbetrieben und das Aussterben ganzer Berufe und Berufsgruppen.
Die Industrialisierung löste zunächst einen ungeheuren Bedarf an Arbeitskräften zu Lasten des Handwerks aus. In der Folge konnten sich kleine Betriebe oft nur durch die Mitarbeit aller Familienmitglieder oder durch bedenkliche Selbstausbeutung über Wasser halten – und mussten am Ende doch aufgeben. Industrielle Massenproduktionen, einhergehend mit ständigen Rationalisierungsprozessen, ermöglichten die Herstellung von großen Stückzahlen bei günstigen Preisen. Auch diese Entwicklung bedeutete das endgültige „Aus“ für viele Handwerksbetriebe. Technische Neuerungen, moderne Fertigungsmethoden, neue Materialien und veränderte Ansprüche der Konsumenten ließen nicht nur Betriebe, sondern auch ganze Handwerksberufe aussterben und in Vergessenheit geraten. Ein bleibendes Denkmal haben einige dieser Berufe nur noch in alten Familiennamen. Der Vortrag: „Die verschwundene Arbeit. Ein Rückblick auf alte Berufe“ soll mit Bildern eine alte, fast vergessene Zeit in Erinnerung rufen.