Very british

Auch Bürgermeister Erik Homann besuchte das „Tea at the museum”.

Partnerschaftsverein Seesen-Wantage kam wieder einmal zum „Tea at the museum“ zusammen

Der Städtepartnerschaftsverein Seesen-Wantage verbrachte am vergangenen Montag zum wiederholten Male einen typisch englischen Nachmittag mit wohltuendem Tee, original englischen Scones (englisches Gebäck) mit „cream“ und „strawberry jam“ und anregenden Gesprächen. Eingeladen hatte der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen, um neue Wege zu beschreiten und neue Veranstaltungen ins Leben zu rufen.
Erfreut zeigte sich Renate Pilarski zum einen über die vielen Besucher beim neuerlichen „Tea at the Museum“, insbesondere auch über den Besuch von Bürgermeister Erik Homann, der die Partnerschaft zu England und hier zu Wantage weiter stark befürwortet. Ein Dank ging an alle, die den gemütlich-entspannten Nachmittag vorbereitet hatten. Die leckeren Scones sind einen Besuch bei „Tea at the Museum“ wert.
Die Mitgliederversammlung des Partnerschaftsvereins ist terminiert auf Donnerstag, 9. Februar, im Hotel Wilhelmsbad in Seesen. Wahlen zum Vorstand sind dabei vorgesehen. Im März wird wieder ein Konzert mit Künstlern aus Wantage (Graham Blyth), Seesen (Claudia Schaare) und Goslar (Elena Kondraschowa) veranstaltet. Dieses findet am Sonnabend, 18. März, statt und ist im Seesener Bürgersaal geplant.
Last, but not least: wird vom 20. bis zum 28. Juli erneut nach Wantage gefahren. Dort werden wieder Ausflüge in die Umgebung unternommen und die Gastfreundschaft genossen. Weitere Informationen zur Urlaubsplanung und Weiterem werden demnächst bekannt gegeben.