Vielfältige Angebote

Die Vorleseoma liegt bei den Kindergärtenkindern hoch im Kurs.

Senioren in die Kindergärten – Generationen verbindend und bereichernd

„Senioren in die Kindergärten“ ist eines der ersten Projekte des Arbeitskreises „Jung und Alt“, der im Jahr 2013 sein 10-jähriges Bestehen feierte. Dabei sind vier Seesener Kindergärten (Am Schulplatz, Am Spottberg, St.-Annen-Straße und Am Kurpark), zwei Kindergärten in den Ortsteilen (Rhüden und der DRK-Kindergarten Münchehof) sowie drei Selbsthilfekindergärten (Bilderlahe, Bornhausen und Ildehausen).

„Die Senioren unterstützen unsere Kinder und bereichern ihren Entdeckungspfad durch den Vormittag – und das sehr gewinnbringend“, um es mit den Worten von Astrid Steinhoff, Leiterin der Kita Am Schulplatz, auszudrücken. Eine Dame kommt beispielsweise mittwochs und freitags als „Vorlese-Oma“ in die Einrichtung und nimmt die Kinder mit auf eine Reise durch Geschichten und Erzählungen – ein Erlebnis, das zu Hause immer öfter zu kurz kommt. Eine ehemalige Grundschullehrerin betreut das Schulanfänger-Projekt „Stadt-Geschichte“, in dem die Kinder erfahren, wie die Seesener damals lebten.
Auch in den anderen Kindergärten sind Senioren aktiv, lesen den Kindern vor, spielen, basteln und handarbeiten mit ihnen, erzählen auch „von früher“. Der Kindergarten Am Schulplatz, der Kindergarten St.-Annen-Straße, der Heilpädagogische Kindergarten am Kurpark, der DRK-Kindergarten Münchehof und der Selbsthilfekindergarten Bilderlahe freuen sich auf weitere Seniorinnen, die Zeit mit Kindern verbringen möchten.
Die Angebote können hierbei ganz unterschiedlich sein, zum Beispiel Tischspiele oder Puzzle, einfache Handarbeiten oder auch handwerkliche Tätigkeiten.
Jede Seniorin und jeder Senior kann sich mit ihren beziehungsweise seinen Fähigkeiten gerne einbringen und wendet sich bei Interesse bitte an Ute Albrecht vom Arbeitskreis „Jung und Alt“, Telefon (05381) 491807) – die Kinder freuen sich darauf.