Vier Verletzte und 30 000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Von den fünf verunfalten Fahrzeugen stufte die Polizei zwei als Totalschaden ein. Dieser Unfall wird die Versicherungen eine Weile beschäftigen.

Ein Schwerverletzter, drei Leichtverletzte, fünf demolierte Autos und rund 30.000 Euro Sachschaden - so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 248 bei Hahausen in Richtung Lutter.

Auf der B248 hat sich am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Am Abzweig, nahe der Biogas-Anlage Hahausen musste eine Linksabbieger verkehrsbedingt halten. Drei ihm folgende Fahrzeuge mussten ebenso stoppen. Der fünfte Wagen, ein Mercedes Benz eines 27-jährigen Hahäusers, fuhr auf das letzte stehende Fahrzeug auf und schob alle zusammen. Durch den Auffahrunfall wurden vier Personen verletzt, eine davon schwer. Der schwerverletzte Goslarer wurde ins Krankenhaus nach Goslar gefahren, die anderen drei Verletzten nach Seesen in die Asklepios Kliniken Schildautal. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die B248 zwischen Neuekrug / Hahausen und Lutter vollständig gesperrt werden. Vor Ort waren die Ortsfeuerwehr Hahausen unter der Leitung von Ortsbrandmeister Rühmann, der Rettungsdienst und die Seesener Polizei. Die Polizei schätz den Schaden auf 30 000 Euro.