Volksbank sucht acht neue Azubis

Jetzt bereits für die Ausbildung im Jahr 2015 bewerben

Jedes Jahr bildet die Volksbank in Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim und Seesen acht junge Menschen zum Banker aus. Eine Ausbildung, die zu den umfangreichsten und vielseitigsten kaufmännischen Ausbildungen in Deutschland zählt, weiß Ausbildungsleiter Ulrich Schneider zu berichten.

Die Azubis kommen vorrangig aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank. Als einer der großen Arbeitgeber der Region ist die Ausbildung bei der Volksbank ein gutes Sprungbrett für die spätere berufliche Zukunft. Das mittelfristige Ziel der meisten Azubis ist die Kundenberatung. Die will allerdings von der Pike auf gelernt sein. Ulrich Schneider legt daher viel Wert auf die Vermittlung von Fach- und Methodenkompetenzen.
Um eine individuelle Förderung des Einzelnen zu erreichen, wird die Vermittlung der vielen Themen in einem besonderen Methodenmix verpackt, der verschiedene Lerntypen berücksichtigt. Der Rahmen der Ausbildung ist somit klar und transparent definiert und es kann sehr gut auf die einzelnen Fähigkeiten und Anforderungen eingegangen werden, ist sich Ulrich Schneider sicher. Und der Erfolg gibt ihm Recht, denn die Azubis der Volksbank schneiden sowohl in der Theorie als auch in der Praxis mit guten bis sehr guten Leistungen ab. Vor einiger Zeit konnte die Volksbank von der IHK Braunschweig sogar eine Ehrenurkunde für die guten Prüfungsergebnisse eines Auszubildenden entgegennehmen.
„Das freut uns natürlich sehr und zeigt uns auch, dass wir mit unserer Ausbildung den richtigen Weg gehen“, erklärt Ulrich Schneider. Für die Azubis ergeben sich nach der Ausbildung gute Chancen, auch weiterhin bei der Volksbank eG beschäftigt zu bleiben. Im Schnitt bleibt gut die Hälfte aller Azubis nach der Ausbildung bei der Volksbank.
Und wie gefällt es den ehemaligen Azubis bei der Volksbank? Nicole Faulhaber, Wiebke Alberts, Florian Pleße und Tobias Limburg gehören zu den erfolgreichen Absolventen der diesjährigen IHK-Prüfung im Januar. Die zweieinhalbjährige Ausbildung ist für die Vier wie im Fluge vergangen. Amüsiert erinnern sie sich an ihren ersten Tag in der Volksbank. Jede Ausbildung beginnt mit einer Einführungswoche, in der die „Neuen“ die Bank kennenlernen.
Vorstandsmitglied Dieter Brinkmann und Ausbildungsleiter Ulrich Schneider begrüßen die jungen Azubis und geben eine Übersicht über die vor ihnen liegende Ausbildung. Ergänzt wird die betriebliche Ausbildung durch Seminare und natürlich die Berufsschule. In fünf Blöcken, die sich über jeweils circa sechs Wochen erstrecken, lernen die jungen Azubis alles, was sie für den Beruf an Theorie benötigen.
Die Suche nach Auszubildenden für den 1. August 2015 ist bereits in vollem Gange. Wer Interesse hat, bei der Volksbank eG eine solide Bankausbildung zu absolvieren, der kann sich ent­weder telefonisch bei Ulrich Schneider unter der Telefon-Nr. (05381) 9177-10650 informieren oder per E-Mail an: Ulrich.Schneider@myvoba.com.
Weitere Tipps gibt es aber auch auf der Homepage der Volksbank unter www.myvoba.com. Dort ist ein Flyer mit den wichtigsten Bewerberinfos verlinkt. Eine sehr gute Beschreibung zur „Ausbildung in der Volksbank“ bietet die Seite www.ich-werde-banker.de. Dort wird der Beruf zum Teil anhand von Übersichten und kurzen Videosequenzen vorgestellt.
Eine Möglichkeit zur direkten Bewerbung und einen Link zur Volksbank gibt es natürlich auch. Die Azubis des Jahrgangs 2013 haben inzwischen fast ihr erstes Ausbildungsjahr absolviert und sind sich einig: Die Arbeit macht Spaß und ist enorm vielseitig! Ulrich Schneider zieht ein positives Fazit und ist sich sicher: Die Acht gehen ihren Weg und werden ihre Ausbildung mit Bravour meistern. Wer noch nicht genau weiß, ob der Bankberuf der Richtige ist, kann sich bei der Volksbank durch ein Ferienpraktikum einen ersten Überblick verschaffen.