Vor dem Fest ist die Spendenbereitschaft groß

137 Spender nahmen den letzten Termin in diesem Jahr wahr.

DRK Seesen mit Beteiligung an Blutspende sehr zufrieden / Wolfgang Lindemann zum 175. Mal dabei

Eine sehr gute Beteiligung konnte am Montag das DRK-Seesen bei seinem jüngsten Blutspendetermin im Forum der Grundschule Jahnstraße verbuchen. Insgesamt waren 132 Spender gekommen. Darunter war auch ein Erstpender. Einen waschechten Rekord stellte aber Wolfgang Lindemann aus Kalefeld auf. Für ihn war es bereits die 175. Blutspende, eine Anzahl, die selbst den erfahrerenen DRK-Bereitschaftsleiter Wilfried Wende in Staunen versetzte. „Das ist wirklich sehr selten, dass wir Teilnehmer haben, die auf einer derart hohe Anzahl von Spenden kommen“, so Wende gegenüber dem „Beobachter“. Ferner konnte das DRK-Team noch weiteren treuen Spendern für ihr Engagement danken. Insgesamt zogen die Seesener DRKler ein sehr positives Fazit. „Mit der Beteiligung an der Blutspende sind wir sehr zufrienden“, erklärt Wende.
Die große Beteiligung für der DRK-Bereitschaftsleiter vor allem auch auf das kurz bevorstehende Weihnachtsfest zurück. „Ich denke, dass die Menschen vor Weihnachten nochmal in sich gehen und dann eher bereit für eine gute Tat sind. Die Blutspende kann auf jeden Fall als gute Tat gezählt werden“, sagt Wende.
Im nächsten Jahr, da ist sich das Seesener DRK-Team schon jetzt sicher, wird es wieder einen Blutspendetermin vor dem Weihnachtsfest geben.
„Am besten legen wir den Termin dann auf den 23. Dezember. Dann sind fast alle Weihnachtsvorbereitungen getroffen, und die Leute kommen zur Blutspende“, blickt Wende in die Zukunft.