Vor dem Wurmberg-Cup: Black Wings Linz und HKm Zvolen im Portrait

  Nur noch wenige Tage, dann startet am Freitag ab 16 Uhr mit der Begegnung der Hamburg Freezers gegen die Black Wings Linz das Turnier um den Eishockey-Wurmberg-Cup 2010. Am Abend ab 21 Uhr treffen die beiden weiteren Teilnehmer, nämlich die Hannover Indians und der slowakische Club HKm Zvolen, aufeinander. In einer kleinen Serie sollen die teilnehmenden Mannschaften hier vorgestellt werden, beginnend mit den Teams aus Linz und Zvolen.
Die Black Wings aus Linz reisen als aktueller österreichischer Vizemeister nach Braunlage. In der vergangenen Saison mussten die Oberösterreicher nur dem EC Red Bulls Salzburg den Vortritt lassen und sich in einer spannenden Finalserie geschlagen geben. In den Spielzeiten zuvor erreichten die Black Wings dreimal in Folge das Play-Off-Halbfinale und etablierten sich als Spitzenteam der Alpenrepublik. In der Saison 2002/2003 konnte in der Donau-Stadt sogar der Meistertitel gefeiert werden.
Die Mannschaft der Linzer ist kanadisch geprägt. Einige der Ahornblätter haben auch schon in der DEL gespielt. Bekanntester Name ist eindeutig Brad Purdie. Der Veteran holte im Jahr 2003 mit den Krefeld Pinguinen den deutschen Meistertitel. Gleichzeitig wurde er als bester Spieler der Play-Offs ausgezeichnet. Den größten persönlichen Erfolg feierte der Stürmer jedoch im Jahr 2002, als er zum Spieler des Jahres in Deutschland gewählt wurde. Neben Purdie hat auch Rob Shearer bereits die deutsche Meisterschaft gewonnen; er triumphierte 2005 mit den Eisbären Berlin.
Der Trainer Kim Collins kann auf eine lange Eishockey-Vergangenheit in Deutschland verweisen, sowohl vor als auch hinter der Bande. Einer seiner Erfolgsgaranten in Linz ist Torwart Alexander Westlund, der in der vergangenen Saison zum MVP der österreichischen Liga gewählt wurde.
Die Stadt Zvolen liegt in der Mittelslowakei. Mit rund 45.000 Einwohnern zählt sie sicher nicht zu den Metropolen des Landes, dennoch kann vor Ort auf eine lange Eishockey-Tradition verwiesen werden. Bereits seit den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wird in Zvolen Eishockey gespielt. Die größten Erfolge sollte das Team jedoch erst seit der Jahrtausendwende feiern. Seit rund 15 Jahren zählt der HKm zu den Top-Teams des Landes. Neben vier Vizetiteln steht 2001 der Gewinn der slowakischen Meisterschaft in den Geschichtsbüchern. Auch auf europäischer Ebene konnten die Slowaken bereits einen Erfolg feiern, 2005 sicherte sich das Team den IIHF Continental Cup. In der vergangenen Spielzeit scheiterte Zvolen jedoch schon in der ersten Play-Off-Runde.
Traditionell bieten die Slowaken technisch hervorragendes Eishockey; die Talentschmieden bringen immer wieder Weltklassespieler hervor. Auch Zvolen kann sich als Ausbildungsstätte von NHL-Stars rühmen. Michal Handzuš und Robert Zednik dürften aktuell die bekanntesten Vertreter sein. Aus dem aktuellen Kader ist sicherlich einigen Spielern der Sprung nach Übersee zuzutrauen. Doch, auch wenn es nicht für die Karriere in Amerika reicht, so wollen sich viele junge Talente für den Weg in eine der absoluten Top-Ligen Europas, etwa der russischen KHL, empfehlen.
Ebenso finden immer wieder Spieler aus der Slowakei den Weg nach Deutschland. Bekanntester Ex-Zvolener ist hierbei Dusan Milo, der seit einiger Zeit bei den Krefeld Pinguinen spielt und zu den besten Abwehrspielern der DEL gehört.
Es ist also durchaus möglich, dass im Kader der Zvolener ein zukünftiger Superstar auf dem Eis des Braunlager Wurmberg-Stadions seine Kreise ziehen wird.
Tickets für das Turnier sind an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet über www.harzer-woelfe.de zu bekommen.