Vortrag im Museum

Wann? 04.12.2013 19:00 Uhr

Wo? Städtisches Museum , Wilhelmsplatz 4, 38723 Seesen DE
Ferdinand Tiemann.
Seesen: Städtisches Museum |

Georg Schwedt über Ferdinand Tiemann

Am Mittwoch, 4. Dezember um 19 Uhr lädt der Freundeskreis Städtisches Museum zu einem Vortrag über das Thema „Der Vanillin-Forscher Tiemann als Schüler in Seesen und Riechstoff-Industrie in Holzminden“. Referent wird Professor Doktor Georg Schwedt aus Bonn sein, der selbst 20 Jahre Bürger der Stadt Seesen war, und bereits mehrere Vorträge gehalten hat. In eher kurzweiliger Form, mit Bildern und Geruchsproben, wird er über Ferdinand Tiemann, dem wissenschaftlichen Begründer der Industrie synthetischer Aromastoffe, berichten.
Obwohl er 1848 in Rübeland geboren ist, besuchte Tiemann von 1854 bis 1859 die Schule in Seesen, bis er 1859 in Braunschweig in das Realgymnasium kam. Tiemann-Familien sind im Seesener Häuserbuch seit dem 17. Jahrhundert nachweisbar. Von 1745 bis 1757 war ein Kaufmann namens Johann Heinrich Tiemann Bürgermeister der Stadt. Im Haus der Rosenstraße 3 lebten vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Kaufleute mit dem Namen Tiemann. Ferdinand Tiemann studierte nach Lehre am Collegium Carolinum in Braunschweig, wurde zunächst Apotheker und studierte dann Chemie in Berlin. 1870 promovierte er zum Doktor der Philosophie in Göttingen. 1873/1874 gelang es ihm zusammen mit dem Apotheker Kubel in Holzminden und seinem Freund Haarmann künstlich Vanillin aus dem Holz von Nadelhölzern herzustellen. Diese Entdeckung schuf die Grundlage der Vanillinfabrik Haarmann und Reimers, später Dargoco und heute Symrise in Holzminden. Tiemann wurde 1890 zum Professor der Chemie an der Universität Berlin ernannt.
Der Freundeskreis Städtisches Museum hofft, zahlreiche Gäste an diesem Abend in den Räumlichkeiten des Museums begrüßen zu können.