Waghalsige Scharmützel und prickelnde amouröse Abenteuer mit Robin Hood

Szene aus „Robin Hood“. Foto: Altonaer Theater

Theatersaison klingt am 5. März mit Schauspiel aus / Komödie heute Abend

Die Seesener Theater-Saison 2011/2012 neigt sich dem Ende entgegen. Heute Abend, 20 Uhr, steht in der fast ausverkauften Aula – es gibt noch einige wenige Karten an der Abendkasse – die Komödie „Wenn der Kuckuck dreimal ruft …“ auf dem Programm, und zum Abschluss präsentiert das Altonaer Theater am 5. März „Robin Hood“. Es gibt zahlreiche Versionen der beruhmten Geschichte um Robin Hood, die auf einen mittelalterlichen Balladenzyklus zurückgeht. In der Inszenierung des Altonaer Theaters begleitet Robin Hood den englischen König Richard Löwenherz auf seinem Kreuzzug ins gelobte Land Ende des 12. Jahrhunderts. Dabei gerät Richard in Gefangenschaft und kann nur durch ein hohes Lösegeld befreit werden. Robin Hood kehrt nach England zurück, um das Lösegeld von Prinz John, dem Bruder König Ri­chards, zu fordern. Doch der heimtückische Prinz und der mit ihm verbündete Sheriff von Nottingham haben andere Pläne. Robin Hood wird geächtet und muss in den Sherwood Forest fliehen, wo er sich der Bande der Vogelfreien um Little John an­schließt.
Trotz zahlreicher Handgemenge und wilder Fechtszenen schafft es Robin Hood, mit einer entzückenden Jungfer anzubändeln. Die schone Lady Marian, die vom Sheriff zur Hochzeit gezwungen werden soll, verliebt sich in Robin, und so erlebt Robin Hood neben seinen waghalsigen Scharmützel auch noch prickelnde amouröse Abenteuer. Fazit: Auf die Theaterbesucher wartet ein rasanter Abend voll mit männlichem Heldenmut, actionreichen Kampfszenen, echter Freundschaft und einer hinreißenden Liebesgeschichte.
Hier die Fakten zur Aufführung des Altonaer Theaters: Regie/Kampfchoreographie: Malcolm Ranson • Bühne: Sonja Zander • Kostüme: Volker Deutschmann Mit: Rolf Bach • Bruno Bachem • Ole Bielfeldt • Martin Brücker • Ludger Haninger Torsten M. Krogh • Alexandra Lowygina • Frank Meyer-Brockmann • Matthias Pantel • Daniel Sonnleithner Jasmin Wagner • Rainer Wolke. – Karten gibt es im Rathaus (Zimmer 14).