Waren Betrüger am Werk?

Ein Seesener erstattete am Mittwoch Strafanzeige gegen eine bislang unbekannte Person. Der Geschädigte hatte bei der Durchsicht seiner Kontoauszüge festgestellt, dass bereits am 20. September von einer Hamburger Firma ein Betrag von 119,70 Euro von seinem Konto abgebucht wurde. Eine Nachfrage bei der Firma durch den Seesener ergab, dass er dort angeblich einen kostenpflichtigen Service in Anspruch genommen habe. Letztendlich steht aber zu vermuten, dass ein bislang noch Unbekannter mit den Daten des Geschädigten eine kostenpflichtige Dienstleistung der Hamburger Firma in Anspruch genommen hat. Der Anzeigeerstatter stornierte den überwiesenen Betrag und erstattete Anzeige gegen Unbekannt.