Warum Zeitunglesen so wichtig ist...

Beobachter-Redakteurin Sandy Heinzel (links), die das Zeitungs-Projekt betreut, gab in dieser Woche den Startschuss in der Klasse 8b von Klassenlehrerin Kathrin Müller. Zwei Wochen erhalten die Schüler die Tageszeitung „frei Haus“ und können sich im Unterricht mit dem Medium intensiv beschäftigen.

Neues „Beobachter-BuS-Projekt“ gestartet / Hauptschule Seesen die erste „Haltestelle“

Wie kommen eigentlich die Nachrichten in die Zeitung? Wer sucht die Bilder aus, und wer macht die Ü̈berschriften? Und wie schreibt man selbst einen Zeitungsartikel? Alle Schüler aus allen achten Klassen in Seesen werden das in Kürze ganz genau wissen, denn sie steigen in den kommenden Wochen in den „BuS“ ein, also in das große Schulprojekt des Seesener „Beobachter“. Mit Beginn dieser Woche ist das Projekt gestartet. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen eingebunden, um im Unterricht ihre lokale Tageszeitung näher kennenzulernen. Die Zeitung vermittelt umfassende Informationen, die für die Orientierung des Lesers, für die Einordnung der Nachricht, für das Verstehen von Zusammenhängen wichtig sind. Deshalb gilt: Wer liest, versteht. Dieses Motto können die Seesener Achtklässler nun in die Tat umsetzen. Sie erhalten über einen Zeitraum von 14 Tagen den „Beobachter“ kostenfrei ins Klassenzimmer geliefert.
Die Schüler dürfen außerdem das Verlagshaus besuchen, den Redakteuren Fragen stellen und sehen, welche Arbeitsschritte es braucht, bis eine fertige Ausgabe in den Druck gehen kann. Ein Abschlussprojekt in Kooperation mit der Stadt Seesen ist ebenfalls geplant. Dann können die Schüler beispielsweise Bürgermeister Erik Homann besuchen und interviewen oder auch mit den Mitarbeitern des Bauhofes für eine Reportage unterwegs sein. Der Startschuss ist nun erfolgt – zunächst in den 8. Klassen der Hauptschule Seesen. In den kommenden Wochen werden die Schüler sich täglich mit der Zeitung beschäftigen, Artikel lesen und darüber diskutieren.
Unterstützt wird das Projekt dankenswerter Weise von der Braunschweigischen Landessparkasse, der Volksbank in Seesen, der Stadt Seesen und der Firma Pülm Reisen in Rhüden.