Weil der Anfang zählt...

„Weil der Anfang zählt….“: so lautet das Motto des neuen aufsuchenden, präventiven Angebots für frischgebackene Eltern. Susanne Graudenz (Pflegedirektorin der Asklepios Harzkliniken), Diplom-Sozialarbeiterin Marita Siebeneicher (Landkreis Goslar) und Anja Elstner-Berger (Familiengesundheitskinderpflegerin) (von links) stellten das Projekt – es startet am Dienstag, 24. Januar, offiziell – im Rahmen eines Pressegesprächs vor. (Foto: Landkreis Goslar)

Neues Präventionsangebot der Familienhebammen- und Familiengesundheitshilfe für frisch gebackene Eltern

Rund 98 Prozent der in Deutschland geborenen Kinder erblicken in Krankenhäusern das Licht der Welt. Geburtskliniken sind daher wichtige Partner in Netzwerken Früher Hilfen.
Da bildet auch der Landkreis Goslar keine Ausnahme, weshalb die Familienhebammen- und Familiengesundheitshilfe des Landkreises Goslar nun mit freundlicher Unterstützung der geburtshilflichen Abteilung der Asklepiosklinik Goslar ein Projekt startet, das sich dem wichtigen Thema der Prävention verschrieben hat.
Im Rahmen der bestehenden, positiven Arbeit im Netzwerk Früher Hilfen im Landkreis Goslar – dessen Kreis sich aus verschiedenen Mitgliedern der Berufsgruppen des Gesundheitswesens und der Jugendhilfe zusammensetzt – wurde die Idee entwickelt, ein präventiv aufsuchendes Angebot zu starten, das frisch gebackenen Eltern Informationen über das umfangreiche Angebot der Familienhebammen- und Familiengesundheitshilfe liefert. Ganz besonders wichtig ist den Verantwortlich in diesem Zusammenhang, die Mütter und Väter über die Gefahren des Schüttelns von Säuglingen aufzuklären (Shaken-Baby-Syndrom) sowie die Präventionsangebote des Landkreises vorzustellen.



Den kompletten Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 20. Januar.