Welpe im Plastiksack ausgesetzt

Jetzt heißt der Rüde „Felix“.

Spaziergängerin findet acht Wochen alten Mischling an Schildausportplätzen

Die Seesenerin Wiebke Bellgarth traute ihren Augen und Ohren kaum. Als sie am Sonntagnachmittag einen Spaziergang unternahm, vernahm sie auf Höhe des Areals des Vereins für Deutsche Schäferhunde an den Schildausportplätzen ein Wimmern und Jaulen. Das Geräusch kam aus einem dort abgelegten blauen Plastiksack, und bei einem Blick hinein zeigte sich, dass sich darin ein etwa acht Wochen alter Mischlingsrüde befand – vermutlich ausgesetzt.
Wiebke Bellgarth eilte mit dem Hund sofort zum Tierarzt, der eine Unterkühlung feststellte. Die Finderin will „Felix“, so heißt der Glückliche nun, dauerhaft in ihre Obhut nehmen. Bei der Polizei wurde nun Anzeige gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gestellt. Vielleicht können Bürgerinnen und Bürger Angaben zur Herkunft des Welpen machen.
Hinweise nimmt die Polizei Seesen, Telefon (05381) 9440, entgegen.