Weniger als 900 Arbeitslose

Auch im Bereich der Geschäftsstelle Seesen der Agentur für Arbeit ist eine deutliche Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt zu spüren.

Herbstbelebung: Geschäftsstelle Seesen der Agentur für Arbeit mit ebensolcher Positiv-Entwicklung wie der Bezirk

Die Arbeitslosenzahl ist im Bezirk der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar im September erneut deutlich gesunken.

Gegenüber dem August waren 794 beziehungsweise 3,4 Prozent weniger Menschen arbeitslos und somit insgesamt 22.771. Das sind 396 oder 1,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7,3 Prozent.
„Die positive Entwicklung am regionalen Arbeitsmarkt spiegelt die saisonübliche Entwicklung wider. Erwartungsgemäß konnten die Jüngeren unter 25 Jahren am stärksten durch den Ausbildungsbeginn profitieren. Wir haben in diesem Monat das bisherige Jahrestief erreicht. Ich rechne im kommenden mit einer weiteren leichten Reduzierung der Zahlen“, kommentiert Volker Zeuner, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar die aktuellen Arbeitsmarktzahlen.
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Dazu zählen zusätzlich zu den Arbeitslosen solche Personen, die nicht als arbeitslos gelten, die aber beispielsweise im Rahmen von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gefördert werden, Gründungszuschuss erhalten oder sich in Altersteilzeit befinden. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können. Die Unterbeschäftigung betrug nach vorläufigen Angaben im September 30.669. Das sind 522 oder 1,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.
Der Bestand der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort ist gegenüber dem Vorjahresquartal erneut deutlich um 2412 gestiegen. Die aktuellen Zahlen zum Stichtag 31. März 2013 weisen einen Bestand von 226.307 Beschäftigten aus. Im März 2007 waren es noch 207.535 Männer und Frauen im Agenturbezirk Braunschweig-Goslar.
Über die Hälfte aller Beschäftigten arbeiten aktuell in den drei Branchen des verarbeitenden Gewerbes, dem Handel sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Bestand an Arbeitslosen ist keine gleichbleibende Zahl

Die Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk Braunschweig-Goslar sinkt oder steigt monatlich zwar nur um einige Hundert, die Kunden hinter den Zahlen übersteigen dies jedoch um ein Vielfaches. Seit Jahresbeginn haben sich in den Arbeitsagenturen und Jobcentern von Clausthal-Zellerfeld bis Braunschweig 46.535 gemeldet und 47.325 wieder abgemeldet – dies entspricht im Monat rund 5200.
Was die Geschäftsstelle Seesen betrifft, so hat sich die Arbeitslosigkeit von August auf September um 74 auf 898 Personen verringert. Das waren 40 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im September 7,3 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 7,7 Prozent. Dabei meldeten sich 208 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, drei mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 278 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+32). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1877 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 17 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1967 Abmeldungen von Arbeitslosen (+69).
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im September um 16 Stellen auf 123 gesunken; im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Bestand an Arbeitsstellen nicht geändert. Arbeitgeber meldeten im September 44 neue Arbeitsstellen, eine weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 418 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 22.